Advertisement

Zusammenfassung

Die zunehmende Differenzierung von Kundenbedürfnissen und die fortschreitende Globalisierung der Märkte führt in vielen Industrien zu einer starken Intensivierung des Wettbewerbs (vgl. Porter 1996, S. 61ff.; Ohmae 1995, S. 3ff.). Unternehmen, die seit Jahrzehnten in stabilen Märkten mit bekannten Wettbewerbern konkurrieren, müssen sich plötzlich mit hochdynamischen Märkten und Kundenbedürfnissen sowie völlig neuen, teilweise unbekannten Wettbewerbern auseinandersetzen (vgl. D’Aven 1995, S. 253ff.; Sanderson/Uzumeri 1997, S. 3). In der Paradeindustrie, wie Peter Drucker 1946 die Automobilindustrie nannte (vgl. Drucker 1962, S. 176), führt dies zu Veränderungen, die den Sprecher des Verbands der Automobilindustrie (VDA) auf der internationalen Automobilausstellung (IAA) knapp zehn Jahre nach Erscheinen des legendären Buches „Die zweite Revolution in der Autoindustrie“ (vgl. Womack/Jones/Roos 1990) von einer erneuten Umbruchphase sprechen lassen (vgl. Gottschalk 1997, S. 99).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Andreas Cornet

There are no affiliations available

Personalised recommendations