Advertisement

Interkulturelle Öffnungsprozesse in der kommunalen Verwaltung — Erfahrungen aus Österreich

  • Annette Sprung

Zusammenfassung

Während dieser Aufsatz entsteht, macht Österreich Schlagzeilen durch die Regierungsbeteiligung einer ausländerfeindlich orientierten und rechtspopulistischen Partei. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) hat die innenpolitische Landschaft und vor allem auch die sogenannte „Integrationspolitik” in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt, nicht zuletzt durch die Forcierung eines skandalösen „Ausländerdiskurses”. Die problematische Lage hat seit den österreichischen Nationalratswahlen im Oktober 1999, als der Wahlkampf von der FPÖ unter anderem mit dem Slogan „Stopp der Überfremdung. Österreich zuerst!” geführt wurde und sie schließlich 27% der Wählerinnenstimmen erlangte, mit der Regierungsverantwortung dieser Partei noch an Brisanz zugelegt. Dieser Beitrag entsteht somit in einer turbulenten politischen Situation, in der tägliche Demonstrationen, Boykottdrohungen, Ächtungen von Seiten des Auslandes und innenpolitischer Schlagabtausch einander abwechseln. Die weitere Entwicklung bis zum Erscheinen des Buches ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ausländerbeirat der Stadt Graz: Tätigkeitsbericht 1997–1998. Broschüre, Graz 1999.Google Scholar
  2. Çinar, Dilek/ Davy, Ulrike/ Waldrauch, Harald: Rechtliche Instrumente der Integration von Einwanderern im europäischen Vergleich. In: Fassmann, Heinz/Matuschek, Helga/Menasse, Elisabeth (Hrsg.): Abgrenzen, ausgrenzen, aufnehmen. Empirische Befunde zu Fremdenfeindlichkeit und Migration. Klagenfurt 1999, S. 43–74.Google Scholar
  3. Fassmann, Heinz/ Münz, Rainer: Einwanderungsland Österreich? Historische Migrationsmuster, aktuelle Trends und politische Maßnahmen. Wien 1995.Google Scholar
  4. Fassmann, Heinz/ Münz, Rainer/ Seifert, Wolfgang: Ausländische Arbeitskräfte in Deutschland und Österreich. In: Fassmann, Heinz/Matuschek, Helga/Menasse, Elisabeth (Hrsg.): Abgrenzen, ausgrenzen, aufnehmen. Empirische Befunde zu Fremdenfeindlichkeit und Migration. Klagenfurt 1999, S. 95–114.Google Scholar
  5. Kröll, Friedrich: Islamischer Schulunterricht in Wien. In: Fassmann, Heinz/Matuschek, Helga/Menasse, Elisabeth (Hrsg.): Abgrenzen, ausgrenzen, aufnehmen. Empirische Befunde zu Fremdenfeindlichkeit und Migration. Klagenfurt 1999, S. 221–234.Google Scholar
  6. Kytir, Josef/ Lebhart, Gustav/ Münz, Rainer/ Tazi-Preve, Irene M.: Bevölkerung in Österreich. Demographische Trends, politische Rahmenbedingungen, entwicklungspolitische Aspekte. Wien 1999.Google Scholar
  7. Magistratsdirektion der Stadt Wien/ Verwaltungsakademie: Wir öffnen ihnen Tür und Tor. Kurse, Seminare, Vorträge. Programmheft 1999.Google Scholar
  8. Pöchhacker, Franz: Kommunikation mit Nichtdeutschsprachigen in Wiener Gesundheitseinrichtungen. In: MA15/Dezernat f. Gesundheitsplanung (Hrsg.): Die gesundheitliche Situation von Migrantlnnen in Wien (Teil 1)/ Kommunikation mit Nichtdeutschsprachigen in Wiener Gesundheitseinrichtungen (Teil 2). Dokumentation Nr. 12/1997.Google Scholar
  9. Riehle, Eckart/ Zeng, Matthias: Kommunikation und Kommunikationsprobleme zwischen Migranten und Verwaltung in Thüringen. Erfurt 1998.Google Scholar
  10. Seifert, Michael: Verstehen und verstanden werden. Probleme interkultureller Kommunikation in rheinland-pfälzischen Behörden. Ergebnisse einer Befragung. Mainz 1996.Google Scholar
  11. Sprung, Annette: Interkulturelle Sensibilisierung und Kompetenzerweiterung als politische Bildung. Forschungsbericht, März 1999.Google Scholar
  12. Wiener Integrationsfonds (Hrsg.): Report 1998. (Jahresbericht) Wien 1999a.Google Scholar
  13. Wiener Integrationsfonds (Hrsg.): Migrantlnnen in Wien. DatenandFaktenandRecht. Report ‘98, Teil II (Broschüre). Wien 1999bGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Annette Sprung

There are no affiliations available

Personalised recommendations