Advertisement

Das Thema der Kuhnschen Wissenschaftsphilosophie

  • Paul Hoyningen-Huene
Chapter
Part of the Wissenschaftstheorie Wissenschaft und Philosophie book series (WWP, volume 27)

Zusammenfassung

Der Gegenstand der Kuhnschen Wissenschaftsphilosophie ist die Wissenschaftsentwicklung1. So klar diese Bestimmung ihres Gegenstandes auf den ersten Blick auch scheint, sie bedarf der Präzisierung, und zwar in mehreren Hinsichten. Erstens bedarf der Begriff ‚Wissenschaftsentwicklung ‘näherer Bestimmung: denn zum einen wird der Wissenschaftsbegriff in verschiedener Breite und mit verschiedenen Implikationen verwendet, und zum anderen ist der Begriff Entwicklung nur insofern klar, als mit ihm eine Veränderung in zeitlicher Hinsicht angesprochen ist; wie diese Veränderung gefasst ist, ist offen (Abschnitt 1.1). Zweitens ist zu fragen, auf welche Weise der Gegenstand Wissenschaftsentwicklung zugänglich wird: denn die Wissenschaftsentwicklung, was immer auch darunter genau verstanden wird, ist nicht etwas, was unmittelbar gegeben ist. ‚Gegeben’ sind uns allenfalls gewisse Zeugnisse und sonstige Spuren der Vergangenheit, aus denen die Wissenschaftsentwicklung rekonstruiert werden soll. Zu fragen ist also danach, nach welchen Prinzipien dieser Gegenstand aus den Zeugnissen und sonstigen Spuren rekonstruiert wird — was aus der unumgänglichen Konstruktion eine angemessene Rekonstruktion machen soll (Abschnitt 1.2). Drittens ist schliesslich zu fragen, was die besondere Untersuchungshinsicht ist, die Kuhns Unternehmung leitet: denn die Wissenschaftsentwicklung kann unter sehr verschiedenen Blickwinkeln thematisiert werden. Kuhn geht es um eine allgemeine Theorie der Wissenschaftsentwicklung, die auf deren Struktur zielt; dementsprechend ist zu fragen, was unter der Struktur der Wissenschaftsentwicklung im allgemeinen und der Struktur wissenschaftlicher Revolutionen im besonderen zu verstehen ist (Abschnitt 1.3). Abschliessend werden die Ergebnisse dieses Kapitels zusammengefasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Paul Hoyningen-Huene

There are no affiliations available

Personalised recommendations