Advertisement

Vierte Schwelle: Der Übergang zur Selbstverständlichkeit

  • Katharina Inhetveen
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS)

Zusammenfassung

Wie die Institutionenliteratur mehrfach betont, hat die bloße Zahl der Wiederholungen bereits den Effekt, dass eine Handlung als „normal“ wahrgenommen wird. Wird sie oft genug vollzogen oder erlebt, dann wird sie zu einem Handlungsmuster, das die Beteiligten erwarten und auf das sie selbst zurückgreifen:

„Alles menschliche Tun ist dem Gesetz der Gewöhnung unterworfen. Jede Handlung, die man häufig wiederholt, verfestigt sich zu einem Modell, welches unter Einsparung von Kraft reproduziert werden kann und dabei vom Handelnden als Modell aufgefaßt wird“ (Berger/Luckmann 1980: 56).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Katharina Inhetveen

There are no affiliations available

Personalised recommendations