Advertisement

Erste Schwelle: Die Innovationsforderung als Konfliktgegenstand

  • Katharina Inhetveen
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS)

Zusammenfassung

Um eine institutionelle Innovation in Gang zu bringen, muss in einer politischen Partei die Neuerung explizit vorgeschlagen und innerparteilich auf breiter Basis diskutiert und gefordert werden. Solange nur Außenseiter eine Forderung vertreten, wird sie nicht in Satzung und Handlungsweise der Partei Eingang finden. Die erste Hürde für institutionelle Innovation in politischen Parteien besteht somit darin, die gewünschte Neuerung zu einem Konfliktobjekt der innerparteilichen Diskussion zu machen. Der zentrale Indikator dafür, dass diese Hürde überwunden und die Forderung zum umfassend diskutierten Thema geworden ist, ist ein Antrag bei einem Parteitag, die angestrebte Handlungsweise als Vorschrift in die Parteisatzung aufzunehmen. Die im Folgenden behandelte erste Phase institutioneller Innovation, in der die Forderung nach Innovation zum innerparteilichen Konfliktgegenstand wird, verläuft somit bis zur Antragstellung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Katharina Inhetveen

There are no affiliations available

Personalised recommendations