Advertisement

Globalisierung und Kommunikation — ein spannungsvolles Verhältnis

  • Miriam Meckel
Chapter
  • 53 Downloads

Zusammenfassung

Globalisierung wird mit vielen verschiedenen Vorstellungen verbunden, die sich rückblickend in historischen Gesellschaftsentwicklung und vorausschauend in bevorstehenden Weltordnungen konkretisieren. Geht man davon aus, das moderne Medienmärchen, die Schließung der letzten Lücke im weltweiten Fernsehnetz, sei ein Indikator für die bevorstehende globale Kommunikationsgesellschaft, der durch das Internet ein weiterer großer Sprung nach vorn gelingen wird, so ist dies ein Entwurf, der seit einigen Jahren mit Globalisierung assoziiert wird. Der Globalisierungsprozess auf Basis weltweit technisch vernetzter Kommunikation soll eine „Weltgesellschaft“ (Luhmann 1975) als „Informationsgesellschaft“ (Kleinsteuber 1997), „Kommunikationsgesellschaft“ (Münch 1995), „Mediengesellschaft“ (Mettler-Maibom 1994) oder gar als „virtuelle Gesellschaft“ (Bühl 1997), zu Neudeutsch „Cybersociety“, hervorbringen. Derartige Schlagworte markieren das — vorläufig — letzte Stadium einer Entwicklung, die historisch eingebettet ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Miriam Meckel

There are no affiliations available

Personalised recommendations