Materialwirtschaft

  • Manfred Schreiner

Zusammenfassung

Unter „Materialwirtschaft“ wird heute als Teilfunktion im Unternehmen mit abteilungsübergreifenden Aufgabengebieten verstanden. Sie umfaßt die danach die Funktionen „Planung, Steuerung und Kontrolle“ des Material- und Warenflusses in den Stufen Einkauf, Bevorratung, Bereitstellung und Entsorgung. Dabei wird der Entsorgungsaspekt zukünftig über die betriebliche Sphäre hinaus bis hin zur Entsorgung von Konsumrückständen auszudehnen sein. Beschaffungs- und Distributionslogistik sind demnach um eine neue Funktion zu erweitern: Redistributionslogistik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Barg, A., Recyclinggerechte Produkt- und Produktionsplanung, in: VDI (Hrsg.), Heft 11/1991 Korte, Rolf-Jürgen, Verfahren der Wertanalyse, Berlin 1977Google Scholar
  2. Oertel, Brigitte, Die Planung des Produktes unter Berücksichtigung der Humanisierungs- und Umweltschutzproblematik, Frankfurt/Main - Bern 1982Google Scholar
  3. Stahel, W., Langlebigkeit und Materialrecycling, Strategien zur Vermeidung von Abfällen im Bereich der Produkte, Essen 1993Google Scholar
  4. Stahlmann, Volker, Entfaltung von Umweltaktivitäten durch eine integrierte Materialwirtschaft, in: OFW (Hrsg.), Umweltmanagement im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie, Wiesbaden 1991Google Scholar
  5. Stahlmann, Volker, Umweltschutz “Begin-of-the-Pipe” durch aktives Einkaufsmanagement, in: Steger, Ulrich: Handbuch des Umweltschutzes, München 1992, S. 417–435Google Scholar
  6. Umweltbundesamt, (Hrsg.), Umweltfreundliche Beschaffung, Handbuch zur Berücksichtigung des Umweltschutzes in der öffentlichen Verwaltung und im Einkauf, Wiesbaden und Berlin 1986Google Scholar
  7. Weber, Jürgen, Logistik-Kostenrechnung, Berlin u.a., 1987Google Scholar
  8. Wicke/Haasis/Schafhausen/Schulz, Betriebliche Umweltökonomie,München 1992, S. 119–128, S. 135–154Google Scholar
  9. Winter, Georg, Das umweltbewußte Unternehmen: ein Handbuch der Betriebsökologie mit 28 Check-Listen für die Praxis, München 1993Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Manfred Schreiner
    • 1
  1. 1.FuldaDeutschland

Personalised recommendations