Advertisement

Nicht jeder Urlaubsort kann ein Markenartikel werden

— Warum Marketing von Urlaubsorten und Regionen scheitert!
  • Norbert Tödter

Zusammenfassung

Deutsche Destinationen haben sich 40 Jahre lang damit begnügt, lediglich von der gestiegenen Reiseintensität zu profitieren. Doch seit Jahren stagniert diese Intensität bei rund 75% der Bevölkerung. Bis Ende der achtziger Jahre war vielen touristischen Regionen deshalb insgesamt trotzdem ein erhebliches Wachstum beschert worden. Doch die Erfolge der Vergangenheit scheinen für die meisten Urlaubsdestinationen in Deutschland vorbei.

Im Gegensatz zur Industrie und anderen Dienstleistungen hat die Branche „Tourismus“ insgesamt bis heute nur begrenzt Markenartikel hervorgebracht, obwohl in den vergangenen 15 Jahren eine Vielzahl von Leistungsträgern auf allen Ebenen des Tourismus die Erkenntnisse der Marketingwissenschaften genutzt hat. Bei der Nachfrage scheint aber bis heute nur wenig verinnerlicht worden zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    vgl. Freyer 1998: 11Google Scholar
  2. 2.
    Kaminsky 1999: 152Google Scholar
  3. 3.
    Bruhn 1992: 640Google Scholar
  4. 4.
    Freyer: 1997: 430Google Scholar
  5. 5.
    vgl. Kaminsky 1999: 152f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Norbert Tödter

There are no affiliations available

Personalised recommendations