Advertisement

Interconnectedness is the very Essence of Being

— Zur Entwicklung der Internet-Nutzung
  • Michael Jäckel

Zusammenfassung

Der Titel des Beitrags soll auf den wachsenden Stellenwert des Internets aufmerksam machen. Es wird zunächst gefragt, warum sich die Euphorie so deutlich in der Öffentlichkeit artikuliert, zugleich aber die Frage ,Was geht mich das eigentlich an?’ virulent bleibt. Im zweiten Teil soll auf der Grundlage verschiedener Studien zur InternetVerbreitung und Internet-Nutzung auf Entwicklungen und typische Diffusionsverläufe hingewiesen werden, die sich in Europa und den USA beobachten lassen. Einige Anmerkungen zur Zukunft des Internets beschließen den Beitrag.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Siehe auch Jensen 1980: 52.Google Scholar
  2. 2.
    Zorn 1997: 14.Google Scholar
  3. 3.
    Horx 1998: 181.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Grefe 1999: 20.Google Scholar
  5. 5.
    Lübbe 1990: 177.Google Scholar
  6. 6.
    Horx 1998: 185.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Klingler u.a. 1998: 493.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Focus 1999: 9.Google Scholar
  9. 9.
    vgl. O.V. (1999a): 37.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Wingert 1998.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. van Eimeren 1998: 423; ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Multimedia 1999: 401.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. O.V.1999bGoogle Scholar
  13. 13.
    Vgl. O.V.1998aGoogle Scholar
  14. 14.
    Vgl. Fittkau/Maaß 1999.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Fittkau/Maaß 1997: 62.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. O.V. 1999c.Google Scholar
  17. 17.
    WWW ist eine am Genfer Kernforschungszentrum (CERN) entwickelte graphische Benutzeroberfläche, die den bequemen Zugriff auf Informationen, die über ein Adressensystem verknüpft sind, ermöglicht. Die adressierbaren Seiten im Internet können Ton-, Bild- und Textinformationen enthalten. Darüber hinaus ist der Zugriff auf weitere Angebote des Internets (z.B. e-mail, File Transfer Protocol) gewährleistet.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. O.V. 1999d; O.V. 1999a.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. Focus 1999: 1ff.Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. O.V. 1999e; O.V. 1999f; Focus 1999: 2ff.Google Scholar
  21. 21.
    Die ARD/ZDF-Online-Studie 1999 spricht von 11,2 Millionen Erwachsenen ab 14 Jahre. — Vgl. ARD/ZDFArbeitsgruppe Multimedia 1999: 401.Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. O.V.1998b.Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. O.V. 1999e; O.V. 1999f.Google Scholar
  24. 24.
    Vgl. O.V.1998c.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl. O. V. 1999g.Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. Ni hEilidhe 1999.Google Scholar
  27. 27.
    Minitel ist ein textbasierter Online-Dienst in französischer Sprache.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. Burke 1999.Google Scholar
  29. 29.
    Vgl. O.V. 1999h; O.V. 1998a; vgl. auch O.V. 1999b; O.V. 1999i; O.V. 1999j.Google Scholar
  30. 30.
    Vgl. Rogers 1995: 253ff.Google Scholar
  31. 31.
    Vgl. ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Multimedia 1999: 405.Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. Fittkau/Maaß 1999; O.V. 1999c.Google Scholar
  33. 33.
    Vgl. O.V.1998d.Google Scholar
  34. 34.
    Vgl. van Eimeren u.a. 1998: 425.Google Scholar
  35. 35.
    ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Multimedia 1999: 405.Google Scholar
  36. 36.
    Stipp 1998: 76.Google Scholar
  37. 37.
    Vgl. Reents 1999.Google Scholar
  38. 38.
    Die Abweichung der Gesamtsumme von 100% ist auf Rundungsfehler zurückzuführen.Google Scholar
  39. 39.
    Vgl. Reents 1999.Google Scholar
  40. 40.
    Vgl. Stipp 1998: 76ff.Google Scholar
  41. 41.
    Vgl. Tapscott 1998: 47ff.Google Scholar
  42. 42.
    Vgl. ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Multimedia 1999: 411.Google Scholar
  43. 43.
    Vgl. Reents 1999.Google Scholar
  44. 44.
    Vgl. Tapscott 1998: 112f.Google Scholar
  45. 45.
    Vgl. Stipp 1998: 76.Google Scholar
  46. 46.
    Vgl. Lash 1999; siehe auch Focus 1999: 7.Google Scholar
  47. 47.
    Vgl. Fox 1997: XXII.Google Scholar
  48. 48.
    Vgl. O.V.1999k.Google Scholar
  49. 49.
    Vgl. Focus 1999: 9f.Google Scholar
  50. 50.
    Vgl. Focus 1999: 9.Google Scholar
  51. 51.
    Siehe hierzu ausführlicher Jäckel 1999: 692ff.Google Scholar
  52. 52.
    Focus 1999: 18.Google Scholar
  53. 53.
    Zitiert nach Kroker 1999: 48.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Michael Jäckel

There are no affiliations available

Personalised recommendations