Advertisement

Auswertung der numerischen Rechenergebnisse

  • Karl Heinz Holst
Chapter
  • 31 Downloads

Zusammenfassung

Die Widerlagerbauwerke werden durch die Auflagerkräfte der Überbauten und durch Erddruck beansprucht. Dieser entsteht aus der Wirkung der Bauwerkshinterfüllung und aus der Auflast der Verkehrsregellast. Letztere ist ein veränderlicher Belastungseinfluß. Von allen möglichen Laststellungen der Regelfahrzeuge werden zwei Stellungen für die Ermittlung der Größtwerte der Schnittgrößen für wesentlich erachtet. Diese werden durch die mittige oder zentrische Anordnung der Regelfahrzeuge erhalten und durch diejenige Stellung, die sich durch die größtmögliche seitliche Verschiebung im Fahrbahnbereich ergibt, im folgenden exzentrische Verkehrslaststellung genannt. Lasteinflüsse aus den Ersatzlasten der Verkehrsregellasten sind Teilflächenbelastungen. Diese dürfen in die Tiefe hin unter 60° ausstrahlen, d. h., die Belastungsflächen nehmen mit steigender Tiefe an Größe zu. Dadurch verringert sich der hierdurch verursachte Erddruck und es entstehen Belastungsfiguren mit einem konstanten und einem linear abfallenden Anteil [1]. Der Erddruck beansprucht die Wände entweder direkt oder teilt sich diesen über Randbelastungsfälle mit. Diese Belastungsaufteilungen sind systemabhängig und sollen nachstehend für die beiden Widerlagerformen an ihren Ersatzsystemen erläutert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Karl Heinz Holst
    • 1
  1. 1.Fachbereich BauwesenDeutschland

Personalised recommendations