Advertisement

Die Entwicklung von Prüfvorschriften für die Symbole A, P, F

  • Dietrich Lenz
  • Ruth Merten
  • Heinrich Kreipe
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1999)

Zusammenfassung

Seinen ersten Niederschlag fand der von der Forschungsstelle Chemischreinigung vorgeschlagene Test in einem für den Textilveredler bestimmten Technischen Reglement für die Pflegekennzeichnung zu Beginn des Jahres 1961. Darin wurden die gemäß Symbol P gegebenen Reinigungsmöglichkeiten und auch die zugehörige Prüfung unterteilt in zwei Zeichen derart, daß nach P1 lediglich eine Behandlung mit Perchloräthylen erfolgen sollte, während nach P2 Perchloräthylen und Schwerbenzin nebeneinander zu verwenden waren. Verständlicherweise konnte eine solche Differenzierung keinesfalls von langer Dauer sein, denn es war ja nicht beabsichtigt, die Anzahl der Symbole zu erhöhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 2.
    Lenz, D., Neuere Untersuchungen zur Frage der Chemischreinigungsechtheit; Revue Chemischreinigung-Färberei 1961, 6, 359.Google Scholar
  2. 3.
    ISO/TC 38/SC 1, Cheltenham 1961, Doc. 381; vgl.: SNV 95826 (1961).Google Scholar
  3. 4.
    J.S.D.C. 80 (1964), 20–23.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Dietrich Lenz
    • 1
  • Ruth Merten
    • 1
  • Heinrich Kreipe
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle Chemischreinigung e. V.KrefeldDeutschland

Personalised recommendations