Advertisement

Einleitung

  • Franz Josef Meister
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1828)

Zusammenfassung

Die Aufgabe der Schallbewertung ist in den letzten Jahren mit Rücksicht auf die Lärmbekämpfung besonders wichtig geworden. Eine Reihe von nationalen und internationalen Fachausschüssen bemühen sich, Richtlinien für die Beurteilung der Schallbelastung zu erarbeiten [1]. Immer wieder zeigen die Diskussionen, daß viele Fragen über wichtige Zusammenhänge beim Hören noch nicht zu einer vollständigen Klarheit geführt haben:
  1. 1.

    Die psycho-physiologischen Faktoren bei nichtschädigender Beschallung sind bisher nicht ausreichend erforscht und daher bei der Bewertung einer Störung unzulänglich berücksichtigt.

     
  2. 2.

    Die Zusammenhänge zwischen Schalldruckpegel und Gehöranpassung sind für kürzere und längere Beschallungszeiten noch nicht restlos geklärt.

     
  3. 3.

    Die Aussagen über den Einfluß der Belastungsdauer im Gebiet normalen Hörens und im Schädigungsbereich sind nicht genügend gesichert.

     
  4. 4.

    Die Einflüsse des Belastungsanstieges und der spektralen Änderungen während der Belastungszeit auf die Empfindung sind bisher nicht sicher erfaßt worden.

     

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1967

Authors and Affiliations

  • Franz Josef Meister
    • 1
  1. 1.Universität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations