Advertisement

Gesichtspunkte bei der Einrichtung von Werkstückpuffern in Maschinenfließreihen

  • Ernst Groß-Hardt
  • R. Hackstein
Chapter
  • 6 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1927)

Zusammenfassung

Mit der Hintereinanderschaltung von Maschinen zu Maschinenfließreihen mit automatischem Fluß der Werkstücke ist die höchste Stufe der Automatisierung erreicht. Infolge des hohen Automatisierungsgrades einer solchen Anlage ist die Ausnutzung des investierten Kapitals jedoch nur bei großem Produktionsausstoß gewährleistet, wie es bei der Großserien- und Massenfertigung der Fall ist. Da die Anlagen gegenüber Änderungen sehr wenig flexibel sind, muß darüber hinaus der Bedarf über einen längeren Zeitraum gesichert sein. Diese grundsätzlichen Voraussetzungen sind vor allem in der Automobilindustrie gegeben. Außerdem werden Maschinenfließreihen mit Erfolg auch in der Elektro-, Papier- sowie in der Nahrungs- und Genußmittelindustrie eingesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 5.
    Vgl. auch (KAPS [14], S. 44).Google Scholar
  2. 6.
    Es ist zu bemerken, daß die Werkstückpufferkapazität bei den betrachteten Maschinenfließreihen nur in diskreten Werten auftritt. Aus darstellungstechnischen Gründen wurde hier wie auch in folgenden Abbildungen ein kontinuierlicher Verlauf gewählt.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Ernst Groß-Hardt
    • 1
  • R. Hackstein
  1. 1.Forschungsinstitut für RationalisierungRbein.-Westf. Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations