Advertisement

Bisherige Modelle zur Bestimmung der Anzahl und der Kapazität von Werkstückpuffern in Maschinenfließreihen

  • Ernst Groß-Hardt
  • R. Hackstein
Chapter
  • 7 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1927)

Zusammenfassung

Die Lösung des anstehenden Problems der Einrichtung von Werkstückpuffern in Maschinenfließreihen umfaßt die Bestimmung der Anzahl und der Kapazität der Werkstückpuffer, welche jeweils die zeitliche Ausnutzung beeinflussen. Darüber hinaus muß bei gegebener Anzahl der Werkstückpuffer unter Umständen auch die Frage ihres jeweiligen Standorts innerhalb des Produktionsflusses geklärt werden. Es wurden schon verschiedene Anstrengungen gemacht, diesen Fragenkomplex mathematischanalytisch in mehr oder weniger umfassender Weise zu lösen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Eine eingehendere Untersuchung der in diesem Abschnitt angeführten Modelle wird angestellt in ([9], S. 16–51).Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. auch die Definition für die Kapazitätsausnutzung in der Warteschlangentheorie (Schneeweiss [23], S. 478).Google Scholar
  3. 3.
    Eine gleichmäßige Aufteilung scheint bei unterschiedlich hoch anfallenden Kosten an den Werkstückpuffern keine kostenoptimale Lösung zu gewährleisten (vgl. auch die Ausführungen im Kapitel 5.13).Google Scholar
  4. 4.
    Dies wurde für die Dauer der Ausstoßintervalle bereits im zweiten Kapitel nachgewiesen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Ernst Groß-Hardt
    • 1
  • R. Hackstein
  1. 1.Forschungsinstitut für RationalisierungRbein.-Westf. Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations