Advertisement

Zusammenfassung

Bei einer nach allgemeinen praktischen Gesichtspunkten zusammengestellten Rezeptur eines Anstrichmittels wird normalerweise nicht von vornherein die optimale Güte des Verlaufes erzielt. Deshalb setzt man dem Lack oft noch gewisse Hilfsmittel zu, die diese Eigenschaft verbessern sollen. Die Wirksamkeit derartiger Verlaufshilfsmittel kann unterschiedlich sein. Die sicherlich günstigste Beeinflussung erfolgt durch Zusätze, die die Oberflächenspannung des flüssigen Anstrichmaterials heraufsetzen. Damit wird im Prinzip diejenige Kraft vergrößert, auf deren Einwirkung in erster Linie der Profilausgleich beruht. Der Nutzen dieser Beeinflussung wird jedoch dadurch etwas beeinträchtigt, daß sich die Größenordnung der Oberflächenspannung durch derartige Zusätze praktisch nicht verändern läßt. Die Oberflächenspannungen von organischen Flüssigkeiten liegen etwa in dem Bereich von 30 bis 60 dyn/cm und sind sich damit verhältnismäßig ähnlich. Mehr als eine Verdoppelung der Oberflächenspannung wird sich normalerweise nicht erzielen lassen; das bedeutet nach Gleichung (5) etwa eine Halbierung der Zeitkonstanten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Ulrich Zorll
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut für Pigmente und Lacke e. V.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations