Advertisement

Brandbekämpfung mit ABC-Löschpulvern in elektrischen Anlagen

  • Max Friedrich
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1168)

Zusammenfassung

In elektrischen Anlagen können gasförmige, flüssige und feste Stoffe in Gegenwart von elektrischem Strom verschiedener Spannung brennen. Bei der Bekämpfung solcher Brände mit Trockenlöschpulvern können zweierlei Gefahren auftreten: Die erste Gefahr besteht darin, daß die Trockenlöschpulverwolke den Strom von der Stromquelle zum Löschende leitet und so diesen gefährdet. Versuche mit natriumbikarbonathaltigen Pulvern und ABC-Pulvern haben gezeigt, daß der über den Löschpulverstrahl fließende Strom beim Anspritzen hochspannungsführender Leiter so gering ist, daß keine Gefährdung des Löschpersonals eintreten kann [13]. Die zweite Gefahr liegt darin, daß die aufgespritzten Pulvermassen auf den spannungsführenden ungeerdeten Teil einer elektrischen Anlage eine leitende Verbindung bilden können, vor allen Dingen wenn man mit solchen Pulvern löscht, die bei Temperatureinwirkung Schmelzen bilden, wie z. B. ammonphosphathaltige Pulver. Schmelzen von Salzen leiten den elektrischen Strom. Elektrische Leitfähigkeitsmessungen an Ammonphosphat bzw. Ammonsulfat bei höheren Temperaturen scheitern daran, daß sich die Phosphate bzw. Sulfate laufend chemisch verändern und so keine einheitlichen Resultate erhalten werden können.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Max Friedrich
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für BrandschutztechnikTechnischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations