Advertisement

Versuchsplanung

  • Werner Graff
Chapter
  • 14 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1272)

Zusammenfassung

Es wurde ein im Fahrwasser stilliegendes Fahrzeug untersucht, das von einem schnellfahrenden Schiff passiert wird. Dabei war das sowohl in stehendem als auch in strömendem Wasser stilliegende Fahrzeug am stehenden Schleppwagen befestigt, während das passierende Fahrzeug mittels der Seilwinde geschleppt wurde. Da es sich um fernwirkende Kräfte handelt, die von der Propellerwirkung nicht beeinflußt werden, erschien ein Eigenantrieb des passierenden Fahrzeugs überflüssig. Die Wassertiefe betrug 5,0 m. Der seitliche Abstand der Modelle war veränderlich, so daß sowohl der Fall des im Fahrwasser wie des am Ufer stillliegenden Fahrzeuges erfaßt wird. Die Modellgrößen waren gegen die Tankbreite hinreichend klein. Der Modellmaßstab betrug 1:16. Für das stilliegende Schiff wurde ein Dortmund-Ems-Kanalkahn verwendet, für den Passierer eine Form gewählt, die etwa der eines normalen Fahrgastschiffes entspricht, das infolge seiner relativ hohen Geschwindigkeit erhebliche Kraftwirkungen erwarten läßt. Die Hauptdaten der verwendeten Modelle sind:

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Werner Graff
    • 1
  1. 1.Institut an der Rhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenVersuchsanstalt für Binnenschiffbau e. V.DuisburgDeutschland

Personalised recommendations