Advertisement

Das Verfahren von E. A. Guillemin [2] zur Prüfung der Brunebedingungen

  • Hubert Cremer
  • Friedrich-Heinz Effertz
  • Wilhelm Meuffels
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1263)

Zusammenfassung

Berücksichtigt man, daß das Polynom A(z) dann und nur dann lauter Nullstellen mit negativem Realteil oder einfache Nullstellen auf der imaginären Achse besitzt, wenn der Quotient aus dem geraden Teil G(z) und dem ungeraden Teil U(z) von A(z) eine Reaktanzfunktion ist und der größte gemeinsame Teiler von U(z) und G(z) nur einfache rein imaginäre Nullstellen hat, so kann die Gültigkeit der Brunebedingung A. zum Beispiel mit Hilfe einer bekannten Kettenbruchentwicklung für Reaktanzfunktionen [19] sowie des Sturmschen Satzes [20] stets nachgeprüft werden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Hubert Cremer
    • 1
  • Friedrich-Heinz Effertz
    • 1
  • Wilhelm Meuffels
    • 1
  1. 1.Institut für Mathematik und GroßrechenanlagenRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations