Advertisement

Messung der Röntgeninterferenzen an amorphen Substanzen und Flüssigkeiten

  • Heinz Krebs
  • Norbert Bernhardt
  • Hans Ulrich Gruber
  • Manfred Haucke
  • Horst Hermsdorf
  • Fritz Schultze-Gebhardt
  • Roland Steffen
  • Richard Thees
  • Harald Weyand
  • Lothar Winkler
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1595)

Zusammenfassung

Das Verfahren der Bestimmung der Nahordnung läßt sich am leichtesten ableiten, wenn man Substanzen betrachtet, die nur aus einer Atomsorte bestehen. Aus der Intensitätsverteilung der Röntgeninterferenzen kann man eine sogenannte radiale Atomverteilungskurve 4 π r 2 g(r)ableiten (s. Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1966

Authors and Affiliations

  • Heinz Krebs
    • 1
  • Norbert Bernhardt
    • 1
  • Hans Ulrich Gruber
    • 1
  • Manfred Haucke
    • 1
  • Horst Hermsdorf
    • 1
  • Fritz Schultze-Gebhardt
    • 1
  • Roland Steffen
    • 1
  • Richard Thees
    • 1
  • Harald Weyand
    • 1
  • Lothar Winkler
    • 1
  1. 1.Chemisches Institut der Universität Bonn und Laboratorium für anorganische ChemieTechnischen Hochschule StuttgartDeutschland

Personalised recommendations