Advertisement

Die Faktorenzerlegung und die auf dieselbe gegründete Behandlung der Transformation des Raumes

  • E. Budde
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Zerlegt man einen Diatensor, wie das im dritten Kapitel geschah, in zwei Summanden T und τ, und multipliziert diese mit einem beliebigen Vektor v, so bedeutet dies, wie dort hervorgehoben wurde, daß die beiden Operationen T und τ einzeln an dem Argument v vorgenommen und daß ihre Resultate geometrisch addiert werden sollen. Zerlegt man aber einen Diatensor in zwei Faktoren und multipliziert ihn in dieser Form mit v, so bedeutet das, daß zunächst die proximale Operation an v vorgenommen, und daß dann die distale an dem Ergebnis der ersten vorgenommen wird. Dieser letztere Vorgang ist im allgemeinen erheblich anschaulicher als der erstere, und darum ist die Faktorenzerlegung von besonderer Wichtigkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1914

Authors and Affiliations

  • E. Budde
    • 1
  1. 1.FeldafingDeutschland

Personalised recommendations