Advertisement

Neu entdeckte Körpergruppen seit 1860. Sulfinverbindungen, Sulfone, Sulfoxyde. Organische Siliciumverbindungen. Carbylamine oder Isonitrile. Furan, (Pyrrol), Indol. Nitroparaffine. Aldoxime und Ketoxime. Hydrazine und verwandte Verbin- dungen. Laktone. Thiophenverbindungen. Andere heterozyklische Körpergruppen. Polymethylenverbindungen. Jodoso-, Jodo- und Jodoniumverbindungen. Ozonide. Ketene. Die freien Triphenylmetylradikale. Oxoniumverbindungen

  • Edv. Hjelt

Zusammenfassung

Die organische Chemie bietet ein ungemein reiches und buntes Bild von Körpergruppen mit verschiedenartigen Funktionen. Wie aus den im Vorhergehenden gegebenen Darstellungen zu ersehen ist, waren schon am Eingang der sechziger Jahre die Vertreter der meisten und wichtigsten unter ihnen bekannt, wenn auch zum Teil nur wenig erforscht. Man hatte schon früher Bekanntschaft gemacht mit Kohlenwasserstoffen verschiedener Art, mit organischen Säuren, Alkoholen, Äthern, zusammengesetzten Äthern oder Estern, Aldehyden und Ketonen. Dazu kamen noch Halogensubstitutionsprodukte, Mercaptane und Sulfide, Sulfonsäuren, Nitrile, Nitroverbindungen, Amine, Amide, Säurehaloide und Säureanhydride, Phenole, Chinone, Diazo-und Azoverbindungen und andere. Auch zahlreiche Verbindungen mit gemischten Funktionen, wie Aminosäuren, Oxysäuren, Thiosäuren, Oxyamine usw. waren zur betreffenden Zeit dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1916

Authors and Affiliations

  • Edv. Hjelt
    • 1
  1. 1.Universität HelsingforsHelsingforsFinland

Personalised recommendations