Advertisement

Zusammenfassung

Im Rahmen der energiepolitischen Diskussion ist mehr und mehr die Frage nach dem Einfluß der Energiekosten auf die Wettbewerbsfähigkeit der westdeutschen Industrie in den Vordergrund getreten. Dabei stützen sich die meisten hierzu abgegebenen Urteile kaum auf konkrete Vorstellungen über die Höhe, Entwicklung und Struktur der Energiekosten; vielfach werden die Energiekosten nicht einmal einwandfrei definiert. Der vorliegende Bericht sollte als einen ersten Beitrag zu diesem Fragenkreis den Einfluß der Energiekosten für den Bereich der Eisen schaffenden Industrie ermitteln. Dazu wurde ein neuartiges kumulatives System zur Ermittlung der Energieverbrauchszahlen durch die nacheinandergeschalteten Fertigungsstufen vom Rohstoff bis zum Fertigerzeugnis herangezogen und der mittelbare Verbrauch, der in allen Hilfs- und Betriebsstoffen enthalten ist, miteinbezogen. Da sich die Wettbewerbsfähigkeit auf den Märkten der einzelnen Erzeugnisse abspielt, wurden die wichtigsten Fertigerzeugnisse der Eisen schaffenden Industrie ausgewählt, an Hand deren man dann auf die Wettbewerbssituation der gesamten Industriegruppe schließen kann. Um den zahlreichen Varianten bei Fertigungsablauf und Energieeinsatz im gemischten Hüttenwerk gerecht zu werden, wurden Modellbilder für die Herstellung der einzelnen Erzeugnisse entwickelt, die durch Beiträge aus der Eisenhüttenindustrie möglichst wirklichkeitsnahe gestaltet werden konnten.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

  • Hermann Wenzel
    • 1
  • Helmut Schaefer
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für EnergiewirtschaftTechn. Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations