Advertisement

Formänderungswiderstand der Werkzeugstoffe und Arbeitsaufnahmevermögen der Werkzeuge

  • Johannes Hoischen
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Beim Kalteinsenken ist der Einsenkstempel im Kraftfluß des Umformvorganges das Glied mit der größten spezifischen Belastung. Auf Grund dieser hohen Beanspruchung, insbesondere beim Einsenken von Werkzeugstählen hoher G lühhärte, wird der Stempel elastisch-plastisch verformt. Von den Werkzeugstoffen wird im Hinblick auf die Abformgenauigkeit der Stempel im Werkstück ein hoher Formänderungswiderstand und bei Stempeln mit Querschnittsübergängen auch eine entsprechende Zähigkeit verlangt. Im Unterschied zu den Werkstückstoffen, bei denen es sich um gewollte Umformungen handelt — hier werden die Begriffe Umformwiderstand und Einsenkbarkeit benutzt —, wird bei einem Einsenkstempel, der sich beim Einsenken verformt, vom Formänderungswiderstand und vom Arbeitsaufnahmevermögen gespro chen. Formänderungswiderstand und Arbeitsaufnahmevermögen werden vom Werkzeugstoff und von der Form des Stempels beeinflußt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

  • Johannes Hoischen
    • 1
  1. 1.Verein zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in der Werkzeugindustrie e. V.RemscheidDeutschland

Personalised recommendations