Advertisement

Die Zeitlückenverteilung als Mischverteilung

  • Siegfried Lehmann
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1789)

Zusammenfassung

Am häufigsten erhält man bei Messungen von Zeitlücken eine Verteilung, die weder durch eine einzige Exponentialverteilung noch durch eine Erlangverteilung angenähert werden kann. Einerseits sind die Klassen im Anfangsbereich wesentlich stärker besetzt als im Bereich großer Zeitabstände, andererseits läßt sich mehr oder weniger deutlich eine zweite Anhäufung erkennen (Abb. 13). Beide Gründe veranlassen dazu, eine empirische Verteilung dieser Art als Mischverteilung — bestehend aus zwei, seltener aus mehr Verteilungen — aufzufassen. Damit stellt sich die Aufgabe, die Mischverteilung in ihre Bestandteile zu zerlegen. Hierbei wird angenommen, daß es sich bei diesen Bestandteilen um Exponential- oder Erlangverteilungen handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1967

Authors and Affiliations

  • Siegfried Lehmann
    • 1
  1. 1.Institut für ArbeitswissenschaftRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations