Advertisement

Modellansatz

  • Bernhard Korte
  • Walter Oberhofer
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2001)

Zusammenfassung

Als Modellansatz bezeichnen wir einen mathematischen Ausdruck, der zunächst auf Grund von Arbeitshypothesen aufgestellt wird und durch umfangreiche Tests empirisch bestätigt werden muß. Dennoch braucht ein Modellansatz nicht universell zu sein. So haben wir zum Beispiel Versuche unternommen, die bezweckten, daß auf Grund von genau definierten Optimalitätskriterien vom Bearbeitungsprogramm aus mehreren alternativen Modellansätzen selbständig der beste ausgewählt wurde. Wenn als Optimalitätskriterium die Prognosegüte gewählt wurde, so erhielten wir bei fast allen von uns untersuchten ökonomischen Größen (preisbereinigte und unbereinigte Umsätze, Produktion, Beschäftigtenanzahl, Lohnsummen, Nettoproduktionswerte u.ä.) einen optimalen Modellansatz, den wir im folgenden genauer beschreiben wollen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1968

Authors and Affiliations

  • Bernhard Korte
    • 1
  • Walter Oberhofer
    • 1
  1. 1.Institut für Gesellschafts- und WirtschaftswissenschaftenRhein. Friedrich-Wilhelms-Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations