Advertisement

Zusammenfassung

Aus der Differentialgleichung für den zeitlich örtlichen Temperaturverlauf in einem gestreckten stromdurchflossenen Leiter entsteht als Grenzfall dieser Anordnung bei einer gegen Null gehenden Wärmeabgabe an der Hüllfläche die partielle Differentialgleichung für den zeitlich örtlichen Temperaturverlauf in einer Platte mit beliebig verteilten Wärmequellen. Dieser Zusammenhang ermöglicht in bezug auf den mathematischen Formalismus gleichzeitige Behandlung. Die allgemeine Leitungsgleichung (Telegrafengleichung) birgt mehrere Möglichkeiten, den thermischen Differentialgleichungen elektrische gegenüberzustellen. Vorstellungsmäßig und für die gestellte Aufgabe am günstigsten ist die sogenannte R-C-Analogie nach Beuken, die entsprechend der veränderten Differentialgleichung erweitert wird; das zugehörige Ersatzschaltbild für ein Längenelement der Leitung wird angegeben. Bei der Umrechnung elektrischer in thermische Größen und umgekehrt erweist es sich als praktisch, mit normierten Größen zu arbeiten.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1964

Authors and Affiliations

  • Friedhelm Reinke

There are no affiliations available

Personalised recommendations