Advertisement

Maßabweichungen, bedingt durch unterschiedliche Höhe und Shore-Härte des elastischen Druckmittels

  • Gerhard Oehler
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1737)

Zusammenfassung

Im Anschluß an die zuletzt beschriebenen Modellversuche wurden die hergestellten Teile mittels kreisförmiger Scheibenlehren verschiedener Durchmesser auf ihre Abweichung hin geprüft. Die Messung war verhältnismäßig schwierig. Einmal streuten die Ablesungswerte sehr stark ; ferner wies der Querschnitt durch ein solches unter Gummikissen gepreßtes Werkstück durchaus keinen geometrisch genauen Kreisbogen auf. Die 0,5 mm dicken Stücke erhielten in der Mitte einen Eindruck im Zentrierloch, die 1,0 und 2,0 mm dicken Teile waren dort platt bzw. flach gedrückt. Bei sehr starker Faltenbildung und insbesondere an dünnen Blechen war die Messung noch relativ einfach, denn dort verblieb außerhalb der Falten ein genügend großer Bereich, der eine streuungsfreie Messung mittels der Scheibenlehren ermöglichte. Bei den dicken Blechen wurde die Messung schon schwieriger und ganz besonders dort, wo die Faltenbildung nur noch andeutungsweise wahrgenommen werden konnte. Hier konnte man günstigstenfalls von einem minimalen Lehrendurchmesser als Meßwert ausgehen. Hinzu kam bei den dicken Teilen, also solchen von 2,0 mm Wanddicke, daß diese insbesondere bei geringen Drücken leicht abspreizten. Diese Abspreizung trat jedoch nur im Bereich des äußeren Umfanges auf; im inneren Bereich schmiegte sich der Werkstoff durchaus — teilweise sogar recht gut — den Werkzeugabmessungen an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

  • Gerhard Oehler
    • 1
  1. 1.Deutsche Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung und Oberflächenbehandlung e. V.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations