Advertisement

Zusammenfassung

Phenolsäuren lassen sich bei einem pH-Wert von 1 mit Äthylazetat quantitativ aus dem Urin extrahieren. Durch Überführung in einen violetten Azofarbstoff mittels Kupplung diazotierten p-Nitroanilins wird die quantitative, photometrische Bestimmung ermöglicht. Armstrong und Mitarbeiter (1956) haben 46 verschiedene Phenolsäuren im Urin nachgewiesen, 23 davon konnten sie identifizieren, von denen zehn regelmäßig in allen Urinanalysen gefunden wurden. Eine exakte Bestimmung der Vanillinmandelsäure ist, wie hieraus hervorgeht, an eine weitere Auftrennung gebunden, die papierchromatographisch (Gitlow und Mitarbeiter, 1959 ; Robinson und Mitarbeiter, 1959 ; Armstrong und McMillan, 1957) oder hochspannungselektrophoretisch (v. Studnitz, 1959) erfolgen kann.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

  • Walter Becker
    • 1
  1. 1.Medizinische KlinikStädt. Krankenanstalten KrefeldDeutschland

Personalised recommendations