Advertisement

Der Schadenfrost als Mikroklima-Erscheinung

  • Rudolf Geiger
Chapter
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 78)

Zusammenfassung

Wenn im Frühjahr die Pflanzenwelt aus ihrer Kälteruhe erwacht ist, treten bisweilen später noch Nachtfröste ein. Man nennt sie Spätfröste. Ähnlich kommen vor Ende der Vegetationszeit Frühfröste vor. In unserem deutschen Großklima gibt es sogar im Juli und August gelegentlich und an einzelnen Stellen Nächte mit Temperaturen unter Null. Man spricht alsdann von Sommernacht frösten. Spätfröste, Frühfröste und Sommernachtfröste fassen wir unter der Bezeichnung Schadenfröste zusammen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (793).
    Amann, H., Birkenvorwald als Schutz gegen Spätfröste. * Forstw. C. 52, 493–502, 581–592, 1930.Google Scholar
  2. (794).
    Batchelor, L. D., West, F. L., Variation in minimum temp. due to the topography of a mountain valley in its relation to fruit growing. * Utah Agric. Coll. Exp. St. Bull. 141, Utah 1915.Google Scholar
  3. (795).
    Firbas, F., Unters. ü. d. Wasserhaushalt d. Hochmoorpflanzen. Jahrb. f. wiss. Bot. 74, 455–696, 1931.Google Scholar
  4. (796).
    Geiger, R., Spätfröste auf d. Frostflächen bei München. * Forstw. C. 48, 279–293, 1926.Google Scholar
  5. (797).
    Humphreys, W. J., Frost protection. * M. W. Rev. 42, 562–569, 1914.CrossRefGoogle Scholar
  6. (798).
    Lautensach-Löffler, E., D. Sonderklima d. Pfälzer Gebrüchs. Mitt. d. Pollichia 8, 90–124, 1940.Google Scholar
  7. (799).
    Münch, E., Liske, F., D. Frostgefährdung d. Fichte in Sachsen. Thar. Forstl. Jahrb. 77, 97–115, 129–148, 161–176, 197–221, 1926.Google Scholar
  8. (800).
    Sauberer, F., Ü. d. Entstehung d. Grasfrostes. * Biokl. B. 4, 174–177, 1937.Google Scholar
  9. (801).
    Schmauß, A., Gerichtete Frostschäden. * Biokl. B. 6, 187, 1939.Google Scholar
  10. (802).
    Schubert, J. Kalte Juninächte in Norddeutschl., d. Frost-schutz im Walde. * Forstarchiv 8, 225–228, 1932.Google Scholar
  11. (803).
    Schubert, J., Kälterückfälle, Nachtfröste. Wind-, Wasserdampf-u. Waldeinfluß. * Met. Z. 57, 406–410, 1940.Google Scholar
  12. (804).
    Staudacher, D. Frostschäden im Forstbetriebe, deren Ursachen, Bekämpfung. * Forstw. C. 46, 1–13, 54–66, 98–111, 1924.Google Scholar
  13. (805).
    Tacke, B., Frosterschein. auf Moorboden. * Biokl. B. 2, 86–88, 1935.Google Scholar
  14. (806).
    Ziobrowski, S., Ü. d. Einfluß d. harten Winters 1928/29 auf d. Holzgewächse im Rabaflußtale. * Act. Soc. Bot. Poloniae 10, 49–111, 1933.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1942

Authors and Affiliations

  • Rudolf Geiger
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Meteorologisches InstitutForstlichen Hochschule EberswaldeEberswaldeDeutschland
  2. 2.Hermann-Göring-Akademie der Deutschen ForstwissenschaftEberswaldeDeutschland
  3. 3.Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.bayerischen LandeswetterwarteDeutschland

Personalised recommendations