Advertisement

Der Einfluß der Bestandsverfassung auf das Bestandsklima

  • Rudolf Geiger
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 78)

Zusammenfassung

Die Forstmeteorologie war, wie im 29. Kapitel dargelegt, im vorigen Jahrhundert in erster Linie Hilfswissenschaft der Forstpolitik. Sie ist heute berufen, als forstliche Mikroklimatologie eine Hilfswissenschaft des Waldbaus zu werden. Wie es heute für den Forstwissenschaftler und den Praktiker im Walde eine Selbstverständlichkeit ist, daß er bei seinen Kulturmaßnahmen die Bodenverhältnisse als Standortsfaktor in Rechnung stellt, so wird dieses in zunehmendem Maße mit dem Mikroklima als Standortsfaktor geschehen, und geschieht heute schon weithin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (655).
    Ångström, A., Jordtemp. i bestand av olika täthet. * Medd. Stat. Met. Hydr. Anst. Stockholm 29, 187–218, 1936.Google Scholar
  2. (656).
    Becker, R., Unters. z. Struktur d. Luftströmung nach synopt. Methoden. * Deutsche Forschung 14, 35–40, 1930.Google Scholar
  3. (657).
    Boos, Unters. ü. d. Bestandsinnenklima im Pr. Forstamt Erdmannshausen. * Mitt. a. Forstwirtsch., F.wiss. 10, 254–259, 1939.Google Scholar
  4. (658).
    Burger, H., Waldklimafragen III: Met. Beob. im Freien, in e. gleichaltrigen Fichtenbestand, im Tannen-Fichten-Plenterwald b. Oppligen. * Mitt. Schweiz. Centr.Anst. f. d. forstl. Vers.w. 18, 153–192, 1933.Google Scholar
  5. (659).
    Cour, P. la, Skovenes Indflydelse paa Varmen. * Ref.: Z. d. österr. Ges. f. Met. 7, 254–256, 1872.Google Scholar
  6. (660).
    Danckelmann, B., Spätfrostbeschäd. im märk. Walde. * Z. f. F., Jagdw. 30, 389–411, 1898.Google Scholar
  7. (661).
    Descombes, P., Les forêts, les pluies et les condensations occultes. * Annuaire Soc. Mét. de France 66, 38–46, 1922/23.Google Scholar
  8. (662).
    Dieckmann, A., Vers. z. Niederschl.mess. aus treib. Nebel. * Met. Z. 48, 400–402, 1931.Google Scholar
  9. (662a).
    Dienert, F., Contrib. à l’étude des condensations occultes. * C. R. Paris 198, 1261–1263, 1934.Google Scholar
  10. (663).
    Dörffel, K., D. physik. Arbeitsweise d. Gallenkampschen Verdunst.mess., s. Anwendung auf mikrokl. Fragen. * Veröff. Geophys. I. Leipzig 6, Heft 9, 1935.Google Scholar
  11. (664).
    Geiger, R., D. Windbewegung auf Waldschneisen. * Biokl. B. 1, 134–137, 1934.Google Scholar
  12. (665).
    Geiger, R., D. Beschattung am Bestandsrand. * Forstw. C. 57, 789–794, 1935.Google Scholar
  13. (666).
    Geiger, R., Weitere Bem. z. Klima am Bestandsrand. * Forstw. C. 58, 262–266, 1936.Google Scholar
  14. (667).
    Geiger, R., D. Standortsklima in Altholznähe. * Mitt. d. Herm. GöringAkad. d. D. Forstwiss. 1, 148–169, 1941.Google Scholar
  15. (668).
    Hesselman, H., Einige Beob., d. Beziehung zw. d. Samenverbreit. v. Fichte, Kiefer, d. Besamung d. Kahlhiebe. * Meddel. Fran. Stat. Skogförsöksanst. 27, 145–182, Stockholm 1934.Google Scholar
  16. (669).
    Hesselman, H., Weitere Studien usw. * Ebenda 31, 1–64, 1938.Google Scholar
  17. (670).
    Koch, H. G., Temp.verhältn., Windsystem e. geschloss. Waldgebiets. * Veröff. Geophys. I. Leipzig 6, Heft 3, 1934.Google Scholar
  18. (670a).
    Koch, H. G., D. Wald-Feldwind, e. mikro-aerolog. Studie. * Beitr. Phys. d. fr. Atm. 22, 71–75, 1934.Google Scholar
  19. (671).
    Koch, H. G., D. mikroklim. Temp.feld bei Bewölkung, Wind. * Biokl. B. 2, 121–124, 1935.Google Scholar
  20. (672).
    Lehmann, H., Mikroklimat. Unters. d. Abkühlungsgröße in e. Waldgebiet. * Veröff. Geophys. I. Leipzig 7, Heft 4, 1936.Google Scholar
  21. (673).
    Linke, F., Niederschlagsmess. unter Bäumen. * Met. Z. 33, 140–141, 1916.Google Scholar
  22. (674).
    Linke, F., dasselbe. * Met. Z. 38, 277, 1921.Google Scholar
  23. (675).
    Marloth, Ü. d. Wassermengen, welche Sträucher, Bäume aus treib. Nebel, Wolken auffangen. * Met. Z. 23, 547–553, 1906.Google Scholar
  24. (676).
    Pfeiffer, H., Kleinaerolog. Unters. am Collmberg. * Veröff. Geoph. I. Leipzig 11, Heft 5, 1938.Google Scholar
  25. (677).
    Rubner, K., Bestandsklima, Verjüngungsverfahren. * Sudetend. F., Jagdz. 30, 353–360, 1930.Google Scholar
  26. (678).
    Rubner, K., D. Nebelniederschlag im Wald, s. Messung. * Thar. Forst!. Jahrh. 83, 121–149, 1932.Google Scholar
  27. (679).
    Rubner, K., dasselbe II. * Ebenda 86, 330–342, 1935.Google Scholar
  28. (680).
    Schimitschek, E., Forstschutzl., forstentomolog. Stud. aus d. Demonstrationsrevier Preßbaum d. Hochsch. f. Bodenkultur. * Wien. Allg. F., Jagdz. 1932, Nr. 47, 48.Google Scholar
  29. (681).
    Schmauß, A., Seewinde ohne See. * Met. Z. 37, 154–155, 1920.Google Scholar
  30. (681a).
    Sigmond, H., Einige Bem. ü. d. Sonderklima d. Lochhiebs. * Sudetend. F., Jagdz. 29, 227–228, 1929.Google Scholar
  31. (682).
    Wagner, C., D. Grundlagen d. räum!. Ordnung im Walde. 4. Aufl. Berlin, P. Parey, 1923.Google Scholar
  32. (683).
    Woelfle, M., Windverhältnisse im Walde. * Forstw. C. 61, 65–75, 1939 und 61, 461–475, 1939.Google Scholar
  33. (684).
    Wrede, C., D. Bestandsklimat., ihr Einfluß auf d. Biologie d. Verjüngung unter Schirm, in d. Gruppe. * Forstw. C. 47, 441–451, 491–505, 570–582, 1925.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1942

Authors and Affiliations

  • Rudolf Geiger
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Meteorologisches InstitutForstlichen Hochschule EberswaldeEberswaldeDeutschland
  2. 2.Hermann-Göring-Akademie der Deutschen ForstwissenschaftEberswaldeDeutschland
  3. 3.Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.bayerischen LandeswetterwarteDeutschland

Personalised recommendations