Advertisement

Vom Geltungsbereich meteorologischer Stationen

  • Rudolf Geiger
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 78)

Zusammenfassung

In dem Netz meteorologischer Beobachtungsstationen, über das heute jedes Kulturland verfügt, ist der störende Einfluß der bodennahen Luftschicht durch Aufstellen der Instrumente in mindestens 2 m Bodenabstand verhältnismäßig leicht auszuschalten (s. S. 1). Schwieriger ist es, im Blick auf die mikroklimatischen Einflüsse, welche das Gelände, die Pflanzendecke und die Besiedlung mit sich bringen, eine Station zu finden, die den durchschnittlichen Verhältnissen der näheren und weiteren Umgebung entspricht, die — wie man sagt — für ihre Umgebung repräsentativ ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (473).
    Bascó, F., Z6lyomi, B., Kleinklima, Vegetation auf d. Hochebene d. Bükkgebirges. * Biokl. B. 2, 74–78, 1935.Google Scholar
  2. (474).
    Brooks, Ch. F., Einige Probl. kleinklimat. Unters. aus Neu- England. * Met. Z. 48, 493, 1931.Google Scholar
  3. (475).
    Brooks, Ch. F., An early morning weather profile from Cape Cod to central Massachusetts. * Bull. Americ. Met. Soc. 16, 93–94, 1935.Google Scholar
  4. (476).
    Diesner, P., D. Geltungsbereich klimat. Stationen. * Wetter 43, 21–24, 1926.Google Scholar
  5. (477).
    Diesner, P., Weitere Bem. ü. d. Geltungsbereich klimat. Stat. * Wetter 44, 93–95, 1927.Google Scholar
  6. (478).
    Dost al, E., Wie Temp., Feuchteverlauf sich innerh. v. 24 Stunden an benachbarten, aber versch. angelegten Stat. entwickelt. * Z. f. angew. Met. 57, 178–182, 1940.Google Scholar
  7. (479).
    Geiger, R., Zum Geltungsbereich met. Stat. * Wetter 43, 134–135, 1926.Google Scholar
  8. (480).
    Hartmann, W., Temp.mess. längs d. Arlbergbahn. * Z. f. angew. Met. 50, 286–289, 1933.Google Scholar
  9. (481).
    Hettner, A. D. Wege d. Klimaforschung. * Geogr. Z. 30, 117–120, 1924.Google Scholar
  10. (482).
    Kassner, C., Ü. d. Einfluß d. Zahl d. Meßstellen auf d. Darst. d. Niederschl.verteilung in Karten. * Tät-B. Pr. Met. I. 1916, (19)-(24).Google Scholar
  11. (483).
    Kern, H., D. Untersch. d. Extremtemp. zweier benachbarter Klimastat. * Z. f. angew. Met. 55, 283–288, 1938.Google Scholar
  12. (484).
    Knoch, K., D. Einfluß geringer Geländeversch. auf d. met. Elemente im norddeutsch. Flachlande. * Abh. Pr. Met. I. 4, Nr. 3, 1911.Google Scholar
  13. (485).
    Knoch, K., Z. Methodik klimatolog. Forschung. * Tät-B. Pr. Met. I. 1924, 49–59.Google Scholar
  14. (486).
    Lauscher, F., Weitere Stud. ü. d. Sonnenstrahl.intens. in d. steir.-niederösterr. Kalkalpen. * Met. Z. 51, 336–341, 1934.Google Scholar
  15. (487).
    Lauscher, F., Grundlagen d. Strahl.klimas d. Lunzer Kleinkl.stationen. * Beih. z. Jahrb. d. Zentralanst. f. Met. Wien Jahrg. 1931, Wien 1937.Google Scholar
  16. (488).
    Lauscher, F., Steinhauser, F., Toperczer, M. E. Profil d. Sonnenstrahl.intens. durch d. steir.-niederösterr. Kalkalpen. * Met. Z. 49, 300–306, 1932.Google Scholar
  17. (488a).
    Lautensach, H., Klimakunde als Zweig länderkundl. Forsch. * Geogr. Z. 46, 393–408, 1940.Google Scholar
  18. (489).
    Ludwig, G., Gleichzeit. Mess. v. Kondensat.kernen an zwei benachb. Orten. * Met. Z. 53, 106–108, 1936.Google Scholar
  19. (490).
    Schmauß, A., Zwei zeitgemäße Fragen. * Met. Z. 34, 380–381, 1917.Google Scholar
  20. (491).
    Schmidt, Wilh., Biokl. Unters. im Lunzer Gebiet. * Naturw. 17, 176–179, 1929.CrossRefGoogle Scholar
  21. (492).
    Schmidt, Wilh., Kleinklimat. Beob. in Österreich. * Geogr. Jahresber. aus Österr. 16, 42–72, 1933.Google Scholar
  22. (493).
    Schmidt, Wilh., D. Tagbogenmesser, e. Gerät z. Verfolgen d. Bahn d. Sonne am Himmel. * Met. Z. 50, 328–331, 1933.Google Scholar
  23. (494).
    Schmidt, Wilh., Observ. on local climatology in Austrian mountains. * Quart. J. 60, 345–352, 1934.Google Scholar
  24. (495).
    Schmidt, Wilh., Ü. neuere Messungs-u. Berechn.methoden d. Strahl.genußes f. bioklimat. Zwecke. * Strahlentherapie 61, 689–696, 1938.Google Scholar
  25. (496).
    Schmidt, Wilh., Schwabl, W., Strahl.genuß, Ertrag im Gebirgsland. * Biokl. B. 2, 78–83, 1935.Google Scholar
  26. (497).
    Schulz, L., D. Einfluß d. Harzes auf Wetter, Witterung im Frühjahr 1936. * R. F. W. Wiss. Abh. 6, Nr. 1, 1939.Google Scholar
  27. (498).
    Stepanowa, N., D. Genauigk. d. Beob., d. Mikrostruktur des Elementes im Raum. * Met. i Hydro!. Moskau 1936, Nr. 8.Google Scholar
  28. (499).
    Tinn, A. B., Local temp. variations in the Nottingham district. Quart. J. 64, 391–401, 1938.Google Scholar
  29. (500).
    Topolansky, M., D. Geltungsbereich klimatolog. Stationen. Wetter 41, 125–128, 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1942

Authors and Affiliations

  • Rudolf Geiger
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Meteorologisches InstitutForstlichen Hochschule EberswaldeEberswaldeDeutschland
  2. 2.Hermann-Göring-Akademie der Deutschen ForstwissenschaftEberswaldeDeutschland
  3. 3.Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.bayerischen LandeswetterwarteDeutschland

Personalised recommendations