Advertisement

Die Besonnung der verschiedenen Hanglagen

  • Rudolf Geiger
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 78)

Zusammenfassung

Bei Tage wirkt die Geländegestaltung in erster Linie dadurch auf das Klima, daß geneigter Boden durch die Sonne eine andere Wärmemenge empfängt als ebener Boden. In welchem Ausmaße der geneigte Boden oder der Hang bevorzugt oder benachteiligt ist, hängt von der Hangrichtung und der Hangneigung ab. Richtung und Neigung des Hanges ergeben zusammen die Hanglage oder Exposition. Kennt man diese und außerdem die Strahlungsintensität auf eine zur Sonnenstrahlung senkrechte Fläche, die sogenannte Vollstrahlungl), oder diejenige auf eine ebene Fläche, die sogenannte Horizontalstrahlung, so kann man die Strahlung auf den Hang berechnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (424).
    Bühler, A., Einfluß d. Exposition, d. Neigung gegen d. Horiz. auf d. Temp. d. Bodens. * Mitt. d. Schweiz. Centr. Anst. f. d. forstl. Vers.Wesen 4, 257–314, 1895.Google Scholar
  2. (424a).
    Eser, C., Berechn. d. Bestrahl.intensität gegen d. Horiz. verschieden geneigter Flächen. * Forsch. a. d. Geb. d. Agrik.physik. 7, 100–121, 1884.Google Scholar
  3. (425).
    Fritsch, E., Beitr. z. Erklärung d. Wanderungen d. Max. d. Bodentemp. * Met. Z. 6, 151–153, 1871.Google Scholar
  4. (426).
    Geßler, R., D. Stärke d. unmittelb. Sonnenbestrahl. d. Erde in ihrer Abhängigk. v. d. Auslage unter verschied. Breiten, zu versch. Jahreszeiten. * Abh. Pr. Met. I. 8, Nr. 1, 1925.Google Scholar
  5. (427).
    Kerner, A., Ü. Wanderungen d. Max. d. Bodentemp. * Met. Z. 6, 65–71, 1871.Google Scholar
  6. (428).
    Kerner, A., D. Anderung d. Bodentemp. mit d. Exposition. * Sitz-B. Wien. Akad. 100, 704–729, 1891.Google Scholar
  7. (429).
    Kienle, J., D. tatsächl., d. astronom. mögl. Sonnenscheindauer auf verschieden expon. Flächen. * D. Met. Jahrb. f. Baden 1933, Anhang.Google Scholar
  8. (430).
    Kimball, H. H., Hand, J. F., Daylight illumination an horizontal, vertical, and sloping surfaces. * M. W. Rev. 50, 615–628, 1922.Google Scholar
  9. (431).
    Perl, G., D. Komponenten d. Intensität d. Sonnenstrahl. in verschied. geograph. Breiten. * Met. Z. 53, 467–472, 1936.Google Scholar
  10. (432).
    Pers, M. R., Calcul du flux d’insolation sur une façade an pente. La Mét. 11, 429–435, 1935.Google Scholar
  11. (433).
    Schmidt, Wilh., Auswertung d. Wiener Sonnenstrahl.mess. f. prakt. Zwecke. * Fortschr. d. Landwirtsch. 1, Heft 19, 1926.Google Scholar
  12. (434).
    Schoy, C., Probleme d. Besonnungsdauer. * Tät-B. Pr. Met. I. 1915, (21)-(44).Google Scholar
  13. (435).
    Wollny, E., Unters. ü. d. Einfluß d. Exposition auf d. Erwärm. d. Bodens. * Forsch. a. d. Geb. d. Agrik.physik 1, 263–294, 1878.Google Scholar
  14. (436).
    Wollny, E., Unters. O. d. Einft. d. Expos. d. Bodens auf dessen Feucht.verhältnisse. * Ebenda 6, 377–388, 1883.Google Scholar
  15. (437).
    Wollny, E., Unters, O. d. Feucht.-, Temp.verhältn. d. Bodens bei verschied. Neigung des Terrains gegen d. Horizont. * Ebenda 9, 1–70, 1886.Google Scholar
  16. (438).
    Wollny, E., Unters. ü. d. Feucht.-, Temp.verhältn. d. Bodens bei verschied. Neigung d. Terrains gegen d. Himmelsrichtung, gegen d. Horizont. * Ebenda 10, 1–54, 1888.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1942

Authors and Affiliations

  • Rudolf Geiger
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Meteorologisches InstitutForstlichen Hochschule EberswaldeEberswaldeDeutschland
  2. 2.Hermann-Göring-Akademie der Deutschen ForstwissenschaftEberswaldeDeutschland
  3. 3.Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.bayerischen LandeswetterwarteDeutschland

Personalised recommendations