Advertisement

Schallintensität, die bekannte Unbekannte

  • K.-H. Hansen
Part of the Fortschritte der Fahrzeugtechnik book series (FOFA, volume 2)

Zusammenfassung

Schalleistung beschreibt, wieviel Energie/Sekunde eine Schallquelle in ihre Umgebung abgibt. Diese Leistung erfüllt kurz nach dem Einschalten der Quelle die ganze Umgebung mit Schall, der von ihr weg strömt. Er verteilt sich dabei nach und nach auf immer größere Flächen. In wachsendem Abstand von der Quelle erwarten wir deshalb, weniger Leistung pro Quadratmeter vorzufinden, als in der Nähe. Wenn wir den Weg der Schallenergie von der Quelle weg beschreiben wollen, können wir das unter anderem dadurch tun, daß wir messen, wieviel Schalleistunq durch die Sektoren einer die Quelle umhüllenden Fläche tritt. Die geeignete Meßgröße dafür ist die Intensität, die Leistung pro Fläche.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Din 45635, Ausgabe 1984Google Scholar
  2. (2).
    Manuskript zum Seminar über Geräuschmessung an Maschinen, Hansen, B and K-Büro MünchenGoogle Scholar
  3. (3).
    Gunnar Rasmussen, Measuring Intensity, B and K-Drucksache BA 7196–13Google Scholar
  4. (4).
    Schallintensität, B and K-Drucksache BR 0523–11Google Scholar
  5. (5).
    P.V. Brüel, Microphone Configurations used in Acoustic Intensity Probes, B and K-Drucksache BA 7196–13Google Scholar
  6. (6).
    E. Frederiksen,Phase Characteristics of Microphones for Intensity Probes, B and K-Drucksache BA 7196–13Google Scholar
  7. (7).
    Hee, Gade, Ginn und Cornu, Sound Intensity Measurements inside Aircraft, B and K-Application Note, BO 0022, 1982Google Scholar
  8. (8).
    Per Rasmussen, Applications of Power Flow Measurements, B and K-Druck sache BA 7196–13Google Scholar
  9. (9).
    Per Rasmussen, Vibrational Power Flow Measurement, s.obenGoogle Scholar
  10. (10).
    Per Rasmussen und Thorben Miller, Gated Sound Intensity Measurements on a Diesel Engine, B and K, s.obenGoogle Scholar
  11. (11).
    JOrgen Hald und Ole Roth, Spatial Transformation of Sound Fields I, B and K, s.obenGoogle Scholar
  12. (12).
    K.B. Ginn und J. Hald, Spatial Transf. of Sound Fields II, s.obenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1988

Authors and Affiliations

  • K.-H. Hansen

There are no affiliations available

Personalised recommendations