Advertisement

Zusammenfassung

Wegen nicht geringer Schwierigkeiten bei der Gewinnung von menschlichem Hirnmaterial haben wir nach geeigneten Versuchstieren gesucht. Es ergab sich, daß seit etwa 50 Jahren in zahl- reichen genetisch und peristatisch einheitlichen Mäuse-Biotopen Mutanten beobachtet wurden, denen ebenso wie der schon lange bekannten “japanischen Tanzmaus”(mus Wagneri) als Subtypen der Art “mus musculus” viele, z.T. sich widersprechende Publikationen gewidmet wurden. Für unsere Zwecke geeignet erschienen u.a. sechs Mutanten vom “circling”-Typ: “waltzer”(v), “shaker-1” (sh-1), “shaker-2” (sh-2), “jerker” (je), “fidget” (fi) und “pirouette” (pi).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1977

Authors and Affiliations

  • Heinrich Oepen
    • 1
  1. 1.Institut für HumangenetikPhilipps-Universität MarburgDeutschland

Personalised recommendations