Advertisement

Zuhörkommunikation

  • Karl H. Delhees
Chapter
  • 459 Downloads

Zusammenfassung

Reden und Zuhören sind keine statischen Größen in der sozialen Kommunikation. Vielmehr sind sowohl Reden als auch Zuhören eine Wechselbeziehung zwischen äußerer und innerer Tätigkeit. Sprech- und Zuhörleistung sind interaktiv. Wir müssen uns stets daran erinnern, daß Menschen in einem Kommunikationsraum leben, der nicht nach Reden und Zuhören unterteilt ist. Max Frisch drückt dies treffend aus, wenn er sagt: „Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen des anderen gelingen.“ Zuhören ist also nicht einfach Information empfangen und dekodieren, sondern immer auch ein interaktives, ein soziales Geschehen. In der Fähigkeit des Zuhörens zeigt sich der Mensch als soziales Wesen. Wie ein Mensch zuhört, läßt zwangsläufig erkennen, wie er zu seinem Kommunikationspartner steht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Karl H. Delhees

There are no affiliations available

Personalised recommendations