Advertisement

Java für Wirtschaftswissenschaftler, Erschließung neuer Informationstechnologien: Syntaxdiagramm für Java

  • Harry Feldmann
Chapter

Zusammenfassung

Der Erfolg einer neuen Programmiersprache hängt wesentlich davon ab, wie man den Menschen anspricht. Der Autor weiß aus Erfahrung, daß missionarischer Eifer nicht zum Ziel führt. Auch gute Programmiersprachen wie SIMULA, ALGOL68 oder Ada hatten Schwierigkeiten, sich gegen etablierte Systeme durchzusetzen. Der Computerbenutzer wird durch seine erste Programmiersprache geprägt: “Alte Liebe rostet nicht!”. Daran gilt es anzuknüpfen: “Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben!”

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, K.; Gosling, J. (Java 1998): The Java (Tm) Programming Language 2nd Ed. Java 1.1, without Grammar, Bonn 1998.Google Scholar
  2. Feldmann, H. (Programmieren in C 1992): Strukturiertes Programmieren in C, Wiesbaden 1992.CrossRefGoogle Scholar
  3. Feldmann, H. (Programmieren in C++ 1994): Strukturiertes Programmieren in C++, Hamburg 1994.Google Scholar
  4. Feldmann, H. (Java 1999): Java Programmierung, Hamburg 1999.Google Scholar
  5. Gosling, J.; Joy, B.; Steele G. (Java 1996): The Java (Tm) Language Specification, Java 1.0, with Grammar, Reading Ma, 1996.Google Scholar
  6. Gosling, J. (Technologie 1999): Java Technologie in Unternehmen, 2 Seiten, Sun News: Hamburg/München, Oktober 1999.Google Scholar
  7. Sun Microsystems Inc. (Java 2000): Java (TM) Development Kit, Windows 95/98/NT Production Release, JDK download with Compiler and documentation, Sun Microsystems, 2000 http://java.sun.com/jdk/.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Harry Feldmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations