Advertisement

Wissen und Lernen im Kontext des Post-Merger-Integration-Problems

  • Bernd Jahnke
  • Horst Bawidamann

Zusammenfassung

In unserem Alltagsverständnis gehen wir ständig davon aus, dass die Welt genau so ist, wie wir sie wahrnehmen. In diesem naiven Realismus1 interpretieren wir die durch unsere Sinnesorgane übermittelten Signale als die exakten Abbilder einer Realität, die vom Menschen gleich einer Kamera lediglich aufgenommen werden. Ohne diese Grundhaltung wären wir so lebensunpraktisch, dass unser Alltag nicht zu meistern wäre. Und dennoch kann unser Realitätsbewusstsein bereits auf der Ebene wahrzunehmender gegenständlicher Erscheinungen in Frage gestellt werden. Man denke hierbei an optische Täuschungen. Diese von uns subjektiv wahrgenommenen sinnlichen Eindrücke widersprechen einem eigentlichen Verständnis von Wirklichkeit. Umso mehr stellt sich die Frage, wie sich die Wahrnehmung komplexer sozialer Sachverhalte gestaltet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bendt, A. (Wissenstransfer 2000): Wissenstransfer in multinationalen Unternehmen, in: Macharzina, K.; Welge, M; Kutschker, M; Engelhard, J.(Hrsg./Ed.), mir. Management International Review, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  2. Bryan, L.; Fraser, J.; Oppenheim, J.; Rall, W. (Race 1999): Race for the World. Strategies to build a great global firm, Boston 1999.Google Scholar
  3. Drucker, P. (Executive 1999): The Post-Capitalist Executive. An Interview with Peter Drucker, in: Margretta, J. (Ed.): Managing the New Economy, Boston 1999, 5.159171.Google Scholar
  4. Gentsch, P. (Wissensmanagement 1999): Wissen managen mit innovativer Informationstechnologie. Strategien — Werkzeuge — Praxisbeispiele, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  5. Glasersfeld, E. (Piaget 1994), Piagets konstruktivistisches Modell: Wissen und Lernen, in: DELFIN: Piaget und der Radikale Konstruktivismus, Frankfurt/M. 1994, S. 16 ff.Google Scholar
  6. Glasersfeld, E. (Radikaler Konstruktivismus 1999): Einführung in den radikalen Konstruktivismus, in: Watzlawick, P. (Hrsg.): Die erfundene Wirklichkeit. Wie wissen wir, was wir zu wissen glauben? Beiträge zum Konstruktivismus, 11. A., München 1999, S. 16–38.Google Scholar
  7. Heinrich, L. (Wirtschaftsinformatik 1993): Wirtschaftsinformatik. Einführung und Grundlegungen, München und Wien 1993.Google Scholar
  8. Jahnke, B. (Führungsinformationssysteme 1993): Entscheidungsunterstützung der oberen Führungsebene durch Führungsinformationssysteme, in: Preßmar, D. B. (Hrsg.): Informationsmanagement, Bd. 49 der Schriften zur Unternehmensführung, Wiesbaden 1993, S. 123 – 147.Google Scholar
  9. Jahnke, B.; Altenburger, A.; Högsdal, N. (Cockpit 2000): Cockpit: Betriebswirtschaftliche Lernumgebungen, in: Krahn, H.; Wedekind, J. (Hrsg.): Virtueller Campus 99. Heute Experiment — morgen Alltag?, Bd. 9, Münster u.a. 2000, S. 266–270.Google Scholar
  10. Jahnke, B.; Bächle, M.; Fehling, G. (Cockpit-Teleteaching 1998): Cockpit-Teleteaching im Internet mit Planspielen, in: Information Management & Consulting, Heft 3, 1998, S. 77–83.Google Scholar
  11. Kaiser, A.; Kaiser, R. (Pädagogik 1989): Studienbuch Pädagogik. Grund- und Prüfungswissen, 4. Aufl., Frankfurt/M. 1989.Google Scholar
  12. Koch, T. (Post Merger Management 2000): Post-Merger-Management, in: Picot, G. (Hrsg.): Handbuch Mergers & Acquisitions. Planung, Durchführung und Integration, Stuttgart 2000, S. 335–358.Google Scholar
  13. Langer, B. (Kultur): Früherfassung der Unternehmenskultur als Risikofaktor bei Mergers & Acquisitions. Eine methodisch-kritische Pre-Merger-Analyse, Hamburg 1999.Google Scholar
  14. Luhmann, N. (Soziale Systeme 1996): Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie, 6. Aufl., Frankfurt/M.Google Scholar
  15. Maturana, H.; Varela, F. (Erkenntnis 1987): Der Baum der Erkenntnis. Die biologischen Wurzeln menschlichen Erkennens, Bern und München 1987.Google Scholar
  16. Mintzberg, H. (Leadership 1999): Covert Leadership. Notes on Managing Professionals, in: Margretta, J. (Ed.): Managing the New Economy, Boston 1999, S. 133–144.Google Scholar
  17. Nonaka, I. (Organizational Knowledge 1994): Organizational knowledge creation. A dynamic theory of organizational knowledge creation, in: Organizational Science; Jg. 5 (1994); Nr. 1; S. 14–37.CrossRefGoogle Scholar
  18. Nonaka, I.; Takeuchi, H. (Knowledge Creating 1995): The Knowledge Creating Company, New York 1995.Google Scholar
  19. Pribilla, P. (Integration 2000): Personelle und kulturelle Integration, in: Picot, G. (Hrsg.): Handbuch Mergers & Acquisitions. Planung, Durchführung und Integration, Stuttgart 2000, S. 377–418.Google Scholar
  20. Probst, G.; Büchel, B. (Lernen 1998): Organisationales Lernen. Wettbewerbsvorteil der Zukunft, 2. A., Wiesbaden 1998.Google Scholar
  21. Roth, G. (Realität 1990): Erkenntnis und Realität: Das reale Gehirn und seine Wirklichkeit, in: Schmidt, S.: Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus. Frankfurt/M., S. 229–255.Google Scholar
  22. Schlüter, W. (Kant 1999): Immanuel Kant, München 1999.Google Scholar
  23. Siebert, H. (Konstruktivismus 1999): Pädagogischer Konstruktivismus. Eine Bilanz der Konstruktivismusdiskussion für die Bildungspraxis, Neuwied 1999.Google Scholar
  24. Siebert, H. (Pädagogik 1997): Über die Nutzlosigkeit von Belehrungen und Bekehrungen. Beiträge zur konstruktivistischen Pädagogik, Soest 1997.Google Scholar
  25. Spencer, J. (Theory of Firm 1996): Making Knowledge the Basis of a Dynamic Theory of the Firm, in: Strategic Management Journal, 17, Winter Special Issue, S. 45–62.Google Scholar
  26. Wywra, H. (Schulpädagogik 1995): Konstruktivismus und Schulpädagogik — Eine Allianz für die Zukunft? —, in: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Lehren und Lernen als konstruktivistische Tätigkeit, Soest 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Bernd Jahnke
  • Horst Bawidamann

There are no affiliations available

Personalised recommendations