Advertisement

Entwurfsprinzip Alltagstauglichkeit

Konzepte zur Gestaltung medien-, kommunikations- und informationstechnisch-gestützter Anwendungssysteme
  • Udo Winand
Chapter

Zusammenfassung

Bei Systemgestaltung (Planung und Implementierung) fasziniert das planerisch Konstruktive, Funktionalität zu realisieren — mit besten Absichten, exzellent in der Ausführung. Irritiert wird man immer wieder dadurch, daß dies Bemühen dann doch eher selten zum erwünschten Erfolg führt, mißverstanden wird, nicht akzeptiert, sogar bekämpft wird, also in Disfunktionalität zu münden droht. Erinnert sei an den Spruch von Brecht: „Ja, mach nur einen Plan .... gehn tun sie beide nicht“ (Das Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens aus der 3-Groschenoper).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albach, H. (Vertrauen 1991): Vertrauen in der ökonomischen Theorie, in: Albach, H. (Hrsg.): Unternehmen im Wettbewerb. Investitions-, Wettbewerbs- und Wachstumstheorie als Einheit, Wiesbaden 1991, S. 3–12.Google Scholar
  2. Bachem, A.; Heesen, R.; Pfenning, J.-Th. (Banking 1995): Banking im Internet, Arbeitspapier des Zentrums für Paralleles Rechnen der Universität zu Köln, Köln 1995.Google Scholar
  3. Becker, G.S. (Treatise 1991): A Treatise on the Family, Cambridge, Massachusetts 1991.Google Scholar
  4. Bievert, B.; Monse, K.; Gatzke, M.; Reimers, K. (Digitaler Dienst 1994): Digitaler Dienst am Kunden. Informationstechniken an der „Kundenschnittstelle“, Berlin 1994.Google Scholar
  5. Bleicher, K. (Vertrauensorganisation 1985): Meilensteine auf dem Weg zur Vertrauensorganisation, in: Office Management. No. 4 (1985), S. 2 ff.Google Scholar
  6. Chmielewicz, K. (Forschungskonzeptionen 1970): Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaften, Stuttgart 1970.Google Scholar
  7. Ehrenberg, D.; Schumann, M.; Winand, U. (Service-Dienstleistungen 1998): Service-Dienstleistungen und organisatorische Rahmenbedingungen für Online Aus- und Weiterbildung, in: Winand, U.; Nathusius, K. (Hrsg.): Unternehmungsnetzwerke und virtuelle Organisationen, Stuttgart 1998, S. 347–355.Google Scholar
  8. Elias, N.; Scotson, J. L. (Etablierte 1990): Etablierte und Außenseiter, Frankfurt/Main 1990.Google Scholar
  9. Enzensberger, H. M. (Evangelium 2000): Das digitale Evangelium, in: DER SPIEGEL, 2/2000, S. 92–101.Google Scholar
  10. Festinger, L. (Dissonance 1957): A Theory of Cognitive Dissonance, Stanford 1957.Google Scholar
  11. Gambetta, D. (Hrsg.) (Trust 1988): Trust. Making and Breaking Cooperative Relations, Oxford 1988.Google Scholar
  12. Garfinkel, H. (Alltagswissen 1973): Das Alltagswissen über soziale und innerhalb sozialer Strukturen, in: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit, Reinbek 1973, S. 189–262.Google Scholar
  13. Heller, U.; Kortzfleisch, H. von; Winand, U. (Medienkompetenz 1999): Medienkompetenz, in: Szyperski, N. (Hrsg.): Perspektiven der Medienwirtschaft. Kompetenz — Akzeptanz — Geschäftsfelder, Lohmar/Köln 1999, S. 37–50.Google Scholar
  14. Hosmer, L. T. (Connecting Link 1995) : Trust: The Connecting Link between Organizational Theory and Philosophical Ethics. in: Academy of Management Review. Vol. 20 (1995), No. 2, S. 379–403.Google Scholar
  15. Irle, M. (Macht 1971): Macht und Entscheidung in Organisationen, Frankfurt 1971.Google Scholar
  16. Irle, M. (Macht 1971): Macht und Entscheidung in Organisationen, Frankfurt 1971.Google Scholar
  17. Kortzfleisch, H. von; Winand, U. (Intranet 1997): Kooperieren und Lernen im Intranet, in: Im Information Management, 1997, S. 28–35.Google Scholar
  18. Lehmer, G. (Theorie 1993): Theorie des wirtschaftlichen Handelns der privaten Haushalte. Haushaltsproduktion und Informationstechniken im Wechselspiel, Bergisch Gladbach/Köln 1993.Google Scholar
  19. Luhmann, N. (Vertrauen 1989): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität, 3. Aufl., Stuttgart 1989.Google Scholar
  20. Malik, F. (Strategie 1984): Strategie des Managements komplexer Systeme, Bern/Stuttgart 1984.Google Scholar
  21. Matthes, J.; Schütze, F. (Alltagswissen 1973): Zur Einführung: Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit, in: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit, Reinbek 1973, S. 11–53.Google Scholar
  22. Neubauer, W. (Interpersonales Vertrauen 1997): Interpersonales Vertrauen als Management-Aufgabe in Organisationen, in: Schweer, M. (Hrsg.): Interpersonales Vertrauen. Theorie und empirische Befunde, Opladen u.a. 1997, S. 105–120.CrossRefGoogle Scholar
  23. Neubauer, W (Rage 2000): Rage against the machine, in: http://www.compaq.co.uk/rage (vom 8.3.2000).Google Scholar
  24. Neubauer, W (E-Commerce 2000): Probleme mit Datentransfers mindern Erfolg im E-Commerce, in: FAZ, 70/23.3.2000, S. 35.Google Scholar
  25. Neubauer, W (Frust 1997): Der programmierte Frust, in: DER SPIEGEL, 48/1997, S. 276–289.Google Scholar
  26. Nonaka, I.; Takeuchi, H. (Organisation 1997): Die Organisation des Wissens, Frankfurt/New York 1997.Google Scholar
  27. Polanyi, M. (Implizites Wissen 1985): Implizites Wissen, Frankfurt/M. 1985.Google Scholar
  28. Pomberger, G.; Plaschek, G. (Software Engineering 1996): Grundlagen des Software Engineering, Prototyping und objektorientierter Software-Entwicklung, 2. Aufl., München u.a. 1996.Google Scholar
  29. Preßmar, D. (Produktion 1993): Datenverarbeitung in der Produktion, in: Wittmann, W. et al. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 5. Aufl., Stuttgart 1993, S. 704–719.Google Scholar
  30. Preßmar, D.; Meier, J. (Potential 1997): Potential und Verbreitung des Elektronischen Datenaustausches, in: Grün, O.; Heinrich, L. J. (Hrsg.): Wirtschaftsinformatik — Ergebnisse empirischer Forschung, Wien/New York 1997, S. 167–179.Google Scholar
  31. Schmalenbach, E. (Privatwirtschaftslehre 1911): Die Privatwirtschaftslehre als Kunstlehre, in: ZfhF, 6. Jg. (1911/12), S. 304–316.Google Scholar
  32. Schweer, M. (Vertrauensaufbau 1997): Vertrauensaufbau und soziale Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden, in: Schweer, M. (Hrsg.): Interpersonales Vertrauen. Theorie und empirische Befunde, Opladen u.a. 1997, S. 203–216.CrossRefGoogle Scholar
  33. Senge, P.M. (Disziplin 1996): Die fünfte Disziplin, Stuttgart 1996.Google Scholar
  34. Stachowiak, H. (Modelle 1965): Gedanken zu einer allgemeinen Theorie der Modelle, in: Studium Generale, 18. Jg. (1965), S. 432–463.Google Scholar
  35. Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U. (Einführung 1999): Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 9. Aufl., Berlin u.a. 1999.Google Scholar
  36. Strasser, H., Voswinkel, S. (Wandel 1997): Vertrauen im gesellschaftlichen Wandel, in: Schweer, M. (Hrsg.): Interpersonales Vertrauen. Theorie und empirische Befunde, Opladen u.a. 1997, S. 217–236.CrossRefGoogle Scholar
  37. Szyperski, N. (Durchsetzung 1969): Wirtschaftliche Aspekte der Durchsetzung und Realisierung von Unternehmungsplänen, Kölner Habilitationsschrift, Köln 1969.Google Scholar
  38. Szyperski, N. (Orientierung 1971): Zur wissenschaftsprogrammatischen und forschungsstrategischen Orientierung der Betriebswirtschaftslehre, in: ZfbF, 23. Jg., 1971, S. 261–282.Google Scholar
  39. Tenbruck, F. H. (Vernunft 1972): Zur Kritik der planenden Vernunft, Freiburg/München 1972.Google Scholar
  40. Thiele-Wittig, M. (Schnittstellen 1993): Schnittstellen der privaten Haushalte zu Institutionen. Zunehmende Außenbeziehungen der Haushalte im Wandel der Daseinsbewältigung, in: Gräbe, S. (Hrsg.): Der private Haushalt im wissenschaftlichen Diskurs, Frankfurt am Main/New York 1993, S. 371–388.Google Scholar
  41. Ulich, E. (Aufgabengestaltung 1989): Arbeitspsychologische Konzepte der Aufgabengestaltung, in: Maaß, S.; Oberquelle, H. (Hrsg.): Software-Ergonomie ’89. Aufgabenorientierte Systemgestaltung und Funktionalität, Stuttgart 1989, S. 51–65.Google Scholar
  42. Winand, U.; Pohl, W. (Vertrauen 1998): Die Vertrauensproblematik in elektronischen Netzwerken, in: Link, J. (Hrsg.): Wettbewerbsvorteile durch Online Marketing, 1998, S. 243–259.CrossRefGoogle Scholar
  43. Zachmann, J. A. (Framework 1987): A framework for information systems architecture, in: Ibm Systems Journal, Vol. 26, No. 3 (1987), S. 277–292.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Udo Winand

There are no affiliations available

Personalised recommendations