Advertisement

Zur Einblickstiefe in Fehlhandlungen und Arbeitsbedingungen - Eine Wissensanalyse bei Arbeitern mit und ohne Unfallerfahrung

  • Theo Wehner
  • Jürgen Nowack
Chapter
Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung book series (STH)

Zusammenfassung

Mit der Überprüfung der Heterogenitätsannahme und der Enttrivialisierungsthese ist vorerst nur ein sozialwissenschaftlicher Beitrag zur Fehlerforschung geleistet. Dieser soll jedoch nicht nur eine spezifisch psychologische Perspektive ermöglichen und bestehende Ideologien in den angewandten Wissenschaften und der Praxis abbauen, die erste Studie ist darüber hinaus auch eine Herausforderung für die weitere Arbeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ausubel, D.P. (1974). Psychologie des Unterrichts. Beltz: Weinheim.Google Scholar
  2. Galperin, P.J. (1982). Grundfragen der Psychologie. Pahl-Rugenstein: Köln.Google Scholar
  3. Gürtler, H. (1988). Unfallschwerpunktanalyse des Sportspiels. In E. Rummele (Hrsg.), Sicherheit im Sport–eine Herausforderung für die Sportwissenschaft (S. 91–100 ). Köln: Strauss.Google Scholar
  4. Hoyos, C. Graf, Bernhardt, U.; Hirsch, G. & Amhold, T. (1991). Vorhandenes und erwünschtes sicherheitsrelevantes Wissen in Industriebetrieben. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie, 35, 68–76.Google Scholar
  5. Krauth, J. & Lienert, G.A. (1973). Die Konfigurationsfrequenzanalyse. Freiburg, München: Alber.Google Scholar
  6. Langeheine, R. (1980). Log-lineare Modelle zur multivariaten Analyse qualitativer Daten. München, Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  7. Seifert, C.M. & Hutchins, E.L. (1989). Learning within a distributed system. The Quarterly Newsletter of the Laboratory of Comparative. Human Cognition, 11, (4), 107–114.Google Scholar
  8. Wehher, T. & Mehl, K. (1986). Über das Verhältnis von Handlungsteilen zum Handlungsganzen–Der Fehler als Indikator unterschiedlicher Bindungsstärken in “Automatismen”. Zeitschrift für Psychologie, 194, 231–245.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Theo Wehner
  • Jürgen Nowack

There are no affiliations available

Personalised recommendations