Advertisement

Envision E-Learning — Von der Strategie zum detaillierten Projektplan

  • Frank Habermann
  • Wolfgang Kraemer

Zusammenfassung

Zunehmend beschließen große und mittelgroße Unternehmen umfassende E-Learning Projekte zu starten. Diesem Beschluss geht nicht selten ein über mehrere Monate andauernder Entscheidungsprozess voraus. Im Laufe dieses Prozesses werden z. B. unternehmensinterne Workshops mit Entscheidungsträgern durchgeführt, E-Learning Strategien des Unternehmens diskutiert sowie Marktstudien für mögliche Lösungsanbieter erarbeitet. Das Ergebnis ist typischerweise eine Aufforderung an potenzielle Lieferanten, ein Angebot für die Realisierung einer E-Learning Lösung zu erstellen. Letztlich erhält ein ausgewählter Anbieter den Auftrag und das E-Learning Projekt beginnt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Shrivastava, P., A Typology of Organizational Learning Systems, Journal of Management Studies, 20(1983)1, S. 7–28.CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Müller-Stewens, G./Pautzke, G., Führungskräfteentwicklung und organisatorisches Lernen, in: Sattelberger, T. (Hrsg.), Die lernende Organisation, Wiesbaden 1991, S. 183–205.Google Scholar
  3. [3]
    Dodgson, M., Organizational Learning: A Review of Some Literatures, Organization Studies, 14(1993)3, S. 375–394.CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Blackler, F., Knowledge, Knowledge Work and Organizations: An Overview and Interpretation, Organization Studies, 16(1995)6, S. 1021–1046.CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Klimecki, R./Thomae, M.,: Eine Bestandsaufnahme der Forschung, in: Klimecki, R. (Hrsg.), Management Forschung und Praxis, Nr. 18, Konstanz, 1997.Google Scholar
  6. [6]
    Quinn, J., Intelligent enterprise: A knowledge and service based paradigm for industry, New York et al. 1992, S. 71Google Scholar
  7. Allee, V., The knowledge evolution: expanding organizational intelligence, Oxford 1997, S. 29Google Scholar
  8. Davenport, T., De Long, D., Beers, M., Successful Knowledge Management Projects, Sloan Management Review, 39(1998)2, S. 44.Google Scholar
  9. [7]
    Davenport, T./Prusak, K., Working Knowledge: How Organizations Manage What They Know, Boston MA 1998Google Scholar
  10. Probst, G., Raub, S., Romhardt, K., Wissen managen: Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen, Frankfurt am Main 1997.Google Scholar
  11. [8]
    Probst, G., Raub, S., Romhardts, K., Wissen managen: Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen, Frankfurt am Main 1997Google Scholar
  12. Lehner, F., Organisational Memory-Systeme — Eine Dimension der Informationssystem-und Organisationsentwicklung, in: Hummeltnberg, W. (Hrsg.), Information Management for Business and Competitive Intelligence and Excellence, Proceedings der Frühjahrstagung Wirtschaftsinformatik’98, Braunschweig-Wiesbaden 1998, S. 48.Google Scholar
  13. [9]
    Probst, G., Raub, S., Romhardt, K., Wissen managen: Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen, Frankfurt am Main 1997Google Scholar
  14. Davenport, T., De Long, D.,Beers, M., Successful Knowledge Management Projects, Sloan Management Review, 39(1998)2, S. 43–57Google Scholar
  15. Davenport, T., Prusak, K., Working Knowledge: How Organizations Manage What They Know, Boston MA 1998Google Scholar
  16. Mühleck, K.; Dörner, A., Nutzung der Informationstechnologie für die Gestaltung eines ganzheitlichen Wissensmanagements, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.), Electronic Business und Knowledge Management — Neue Dimensionen für den Unternehmungserfolg, Heidelberg, 1999, S. 133–142CrossRefGoogle Scholar
  17. Bach, V., Vogler, P., Osterle, H. (Hrsg.), Business Knowledge Management: Praxiserfahrungen mit Intranet-basierten Lösungen, Berlin et al. 1999Google Scholar
  18. Alavi, M., Leidner, D., Knowledge Management Systems: Emerging Views and Practices from the Field, in: Sprague, R. (Hrsg.), Proceedings of the 32nd Annual Hawaii International Conference on Systems Sciences, Los Alamitos CA 1999, o. S.Google Scholar
  19. Lai, H.; Chu, T., Knowledge Management: A Review of Theoretical Frameworks and Industrial Cases, in: Sprague, R. (Hrsg.), Proceedings of the 33rd Annual Hawaii International Conference on Systems Sciences, Los Alamitos CA 2000.Google Scholar
  20. [10]
    LAI, H., CHu, T., Knowledge Management: A Review of Theoretical Frameworks and Industrial Cases, in: Sprague, R. (Hrsg.), Proceedings of the 33rd Annual Hawaii International Conference on Systems Sciences, Los Alamitos CA 2000Google Scholar
  21. Panel Discussion, Aligning Knowledge Management Research and Practice und anschließendes Interview mit David Smith (IBM Institute for Knowledge Mange-ment), 20th International Conference on Information Systems, Charlotte NC 12. 12. 1999.Google Scholar
  22. [11]
    Rehäuser, J./Krcmar, H., Wissensmanagement im Unternehmen, in: Schreyögg, G./Conrad, P. (Hrsg.), Managementforschung, 6. Wissensmanagement, Berlin-New York 1996, S. 1–40.Google Scholar
  23. [12]
    Vgl. Scheer, A.-W., ARTS — Vom Geschäftsprozeß zum Anwendungssystem, 3. Auflage, Berlin et al. 1998, S. 3.Google Scholar
  24. [13]
    Habermann, F., Organisational-Memory-Systeme für das Management von Geschäftsprozesswissen, Wiesbaden 2001, S. 23.Google Scholar
  25. [14]
    Pascale , R./Athos, A., The Art of Japanese management, Harmondsworth 1981, S. 93.Google Scholar
  26. [15]
    Vgl. z. B. Krcmar, H., Bedeutung und Ziele von Informationssystem-Architekturen, Wirtschaftsinformatik, 32(1990)5, S. 395–402Google Scholar
  27. Scheer, A.-W., Architektur integrierter Informationssysteme, Grundlagen der Unternehmensmodellierung, 2. Auflage, Berlin et al. 1991Google Scholar
  28. Olle, T. et al., Information System Methodologies: A Framework for Understanding, 2. Auflage, Wokingham et al. 1991Google Scholar
  29. Sowa, F.; Zachman, J., Extending and Formalizing the Framework for Information Systems Architecture, IBM System Journal o.J. (1992)31, S. 590–619.CrossRefGoogle Scholar
  30. [16]
    Vgl. z. B. Rosemann, M., Komplexitätsmanagement in Prozeßmodellen — Methodenspezifische Gestaltungsempfehlungen für die Informationstechnologie, Wiesbaden 1996Google Scholar
  31. Remme, M., Konstruktion von Geschäftsprozessen, Wiesbaden 1997;Google Scholar
  32. Keller, G.; Teufel, T., SAP R/3 prozeßorientiert anwenden: Iteratives ProzeßPrototyping, Bonn et al. 1997.Google Scholar
  33. [17]
    Cambridge Information Network (Hrsg.), Question of the week, URL www.cin.ctp.com, 4.10.1999.
  34. [18]
    Scheer, A.-W./Habermann, F., Making ERP a Success, Using business process models to achieve positive results, Communications of the ACM, 43(2000)4, S. 57–61.CrossRefGoogle Scholar
  35. [19]
    Habermann, F./Kraemer, W., Gut gedacht ist halb gemacht, E-Learning Check hilft bei der Auswahl von Lernplattformen, Computerwoche 22/2001, S. 62–63.Google Scholar
  36. [20]
    European Foundation For Quality Management, American Productivity & Quality Center, Knowledge Management Network (Hrsg.), Knowledge Management and the learning organization, Best Practice Report, Brüssel et al. 1997Google Scholar
  37. Bullinger, H.-J. et al., Mit Wissensmanagement neue Potentiale erschließen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.), Electronic Business und Knowledge Management–Neue Dimensionen für den Unternehmungserfolg, Heidelberg 1999, S. 53–67CrossRefGoogle Scholar
  38. Huysman, M. et al., A critical evaluation of the practice of knowledge management, in: Ackerman, M. et al. (Hrsg.), Beyond Knowledge Management: Managing Expertise, European Conference on Computer Supported Cooperative Work (E-CSCW) Workshop, Kopenhagen 1999, URL http://www.informatik.unibonn.de/~prosec/ECSCW-XMWS/FullPapers/Huysman.pdf, 4.8.1999, o. S.
  39. [21]
    Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e. V. (Hrsg.), Facts & Figures zum Beratermarkt 1999, Bonn 1999.Google Scholar
  40. [22]
    Vgl. Keen, P., Information Systems and Organizational Change, Communications of the ACM, 24(1981)1, S. 24–33CrossRefGoogle Scholar
  41. Scheer, A.-W.,Habermann, F., Electronic Business: Vom,Why now?’ zum,Let’s Go!`, IM Information Management & Consulting, 14(1999), Sonderausgabe zum Thema E-Commerce, S. 7–14.Google Scholar
  42. [23]
    Frese, E.,V. Werder, A., Organisation als strategischer Wettbewerbsfaktor–Organisationstheoretische Analyse gegenwärtiger Umstrukturierungen, in: Frese, E./Maly, W. (Hrsg.), Organisationsstrategien zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit: Lösungen deutscher Unternehmungen, Düsseldorf 1994, S. 1–28Google Scholar
  43. Gaitanides, M., Business Reengineering/Prozeßmanagement - von der Managementtechnik zur Theorie der Unternehmung?, DBW Die Betriebswirtschaft, 58(1998)3, S. 369–381Google Scholar
  44. Drexl, A./Kolisch, R./Sprecher, A., Koordination und Integration im Projektmanagement, Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 68(1998)3, S. 275–295.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Frank Habermann
    • 1
  • Wolfgang Kraemer
    • 1
  1. 1.imc information multimedia communication GmbHBerlin/SaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations