Advertisement

Der Aufbruch Indiens in politischer, soziologischer und sozialer Hinsicht

  • W. von Pochhammer
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 729)

Zusammenfassung

Eine Menschengruppe von fast 400 Millionen Menschen bildet heute die Bevölkerung eines nunmehr einheitlich geführten indischen Staats, des zweitgrößten an Volksreichstum in Asien und der ganzen Erde. Als dieses Gebiet noch unter britischer Herrschaft stand, pflegten die Staatsmänner Europas zu sagen: „Wer Indien hat, beherrscht die Welt.“ So groß wurde der Wert und das natürliche Potential dieses Subkontinents damals eingeschätzt. Nach einem Ringen von über fünfzig Jahren, das mit geistigen, sittlichen Kräften durchgeführt worden ist, hat dieses Indien heute seine Unabhängigkeit wiedergewonnen und seinen Platz unter den Völkern als ein selbständig handelnder Faktor wieder eingenommen. Die erste Frage, die ums hier heute angeht, ist die: welche Kräfte haben diesen Aufbruch zu einem neuen Abschnitt der Existenz Indiens ermöglicht und woher stammen sie? Welches waren die angewandten Methoden? Welche Wandlungen haben in Indien selbst Platz gegriffen, die sein Verhältnis zur Welt und zu uns beeinflussen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1959

Authors and Affiliations

  • W. von Pochhammer
    • 1
  1. 1.BombayIndien

Personalised recommendations