Advertisement

Die Druckabhängigkeit von Intensitätsverhältnissen bei der Messung von Gasgemischen

  • F. Wever
  • W. Koch
  • B. A. Steinkopf
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV, volume 228)

Zusammenfassung

Es ist in der quantitativen Spektralanalyse üblich, Intensitätsverhältnisse von Linien der einzelnen Komponenten zu messen. Bildet man auch bei den Gasen das Verhältnis der Intensitäten IA/IB ausgewählter Linien der Komponenten A und B, so wird diese auch wesentlich weniger verändert durch Schwankungen des Drucks und der Anregungsenergie als die einzelne Intensität. Das geht schon aus dem gleichsinnigen Verlauf der gemessenen Druckabhängigkeit der Intensitäten in den Abbildungen 4, 6 und 8 hervor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1956

Authors and Affiliations

  • F. Wever
    • 1
  • W. Koch
    • 1
  • B. A. Steinkopf
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für EisenforschungDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations