Advertisement

Die Aufgabe der Rationalisierung

  • Günter Schmölders
Chapter
  • 12 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV, volume 451)

Zusammenfassung

Wird die Rationalisierung als Gesamtheit der Maßnahmen und Einrichtungen aufgefaßt, die der volkswirtschaftlichen Leistungssteigerung im Sinne der gesamtwirtschaftlichen Produktivität dienen, wobei von Produktivität auch in solchen Betrieben gesprochen werden kann und muß, in denen sie nicht quantifizierbar und meßbar ist, so beschränkt sich die Fragestellung nicht auf die technisch-ökonomische Produktion von Gütern und marktreifen Leistungen, sondern umfaßt ebenso die privatwirtschaftliche und die öffentliche Verwaltung; auch in der Verwaltung kommt es darauf an, ohne unnötigen Aufwand an Zeit und Geld möglichst große Leistungen zu erstellen. Insofern kann bei allen Bereichen, in denen Rationalisierung möglich ist, von Produktion gesprochen werden, wenn der Begriff der Produktion nur genügend weit gefaßt und nicht auf die rein stofflich-mechanische Erzeugung beschränkt wird; zu jeder Produktion in diesem Sinne, als Erstellung von Leistungen, sind die verschiedenen Produktionsfaktoren notwendig. Rationalisierung bedeutet damit im weitesten Sinne jede „Beeinflussung und Umgruppierung der Produktionsfaktoren mit dem Ziel einer Verbesserung ihrer Effizienz“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    Peter F. DRUCKER, Amerika in den nächsten 20 Jahren, Harpers Magazine, März-Mai 1955Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1957

Authors and Affiliations

  • Günter Schmölders
    • 1
  1. 1.Finanzwissenschaftliches ForschungsinstitutUniversität zu KölnDeutschland

Personalised recommendations