Advertisement

Zusammenfassung

Zunächst darf ich meinen Dank aussprechen für den Vorzug, vor diesem Kreise über Ozeanographie sprechen zu dürfen, einen Wissenszweig, der bisher hier wohl kaum zur Diskussion gestanden hat. Daher mag es auch wohl kommen, daß ich im ersten Augenblick über diese Aufforderung etwas betroffen war; war es doch bisher kaum geschehen, daß ein solcher Ruf so weit her aus dem Binnenlande zu einem mit der Meereskunde oder Ozeanographie befaßten Küstenbewohner gelangte. Denn abgesehen davon, daß es vor dem Kriege in Berlin ein Institut und Museum für Meereskunde gab, wird dieser Wissenszweig nur an den Instituten der Wasserkante gepflegt und dringt gemeinhin in das Binnenland nur auf Tagungen der Geophysiker vor, zu deren Forschungsgebieten die Meteorologie, der Erdmagnetismus, die Seismik, die Gravimetrie und die Ozeanographie, also mit einem Wort die Lehre von der Physik der Erde, gehören.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1965

Authors and Affiliations

  • Günther Böhnecke
    • 1
  1. 1.Deutschen Hydrographischen InstitutesHamburgDeutschland

Personalised recommendations