Advertisement

Einige Anmerkungen zu den Quellen der abendländischen Iatromagie

  • Karl Ed. Rothschuh
Part of the Rheinisch-Westfälische Akademie der Wissenschaften book series (VG, volume 225)

Zusammenfassung

Zur Vermittlung magischer Denk- und Handlungsweisen aus der griechisch-römischen Welt in das abendländische Mittelalter und vor allem in die ärztlichen Schriften der Renaissance hat wohl neben Dioskorides niemand mehr beigetragen als Cajus Plinius Secundus (ca. 23–79 n. Chr.), und zwar durch seine Historia Naturalis. Dieses vielbändige Werk umfaßt das gesamte damalige beschreibende Wissen von der Natur. Aus vielen Schriften zusammengetragen, beschreibt es ebenso die Menschenrassen, die Pflanzen und Tiere nach ihrer Gestalt und ihrer Verwendung, z. B. im Ackerbau und in der Medizin, ferner die Geographie der damals bekannten Länder mit ihren Gesteinen und deren Nutzen für das Bauwesen, dann die Mineralien mit ihren Eigenschaften, einschließlich der Edelsteine und Erze, und vielerlei anderes. Der Inhalt ist sehr inhomogen. Es handelt sich offenbar um Excerpte aus älteren Vorlagen, diese sind daher von sehr verschiedenem Geiste getragen. Es gibt in dem Werk gewisse Bücher, in denen Plinius fast deskriptiv Beobachtungen über die Wirkungen von Kräutern, Früchten und Gewürzen aneinanderreiht, z. B. in Buch 20–27; andere Bücher wie 28, 29, 30, 31 berichten über animalische Heilmittel und sind voll magischer Empfehlungen, wie wir sie später bei Albertus Magnus, dann in der frühen Neuzeit bei Agrippa von Nettesheim, Paracelsus, Porta, Croll, Paullini, Wirsung und vielen anderen teils unverändert, teils variiert erwähnt finden19.

Literatur

  1. 19.
    Viele magische Empfehlungen enthält auch noch Adam Lonicers Vollständiges Kräuterbuch. Hrsg. v. Peter Uffenbach, vermehrt von Balthasar Eberhart. Augsburg 1783. 20 Die Geschichte des Ausklingens der wissenschaftlichen Magie im 17. Jahrhundert ist meines Wissens noch nicht untersucht.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH Opladen 1978

Authors and Affiliations

  • Karl Ed. Rothschuh

There are no affiliations available

Personalised recommendations