Advertisement

Was ist zu tun, wenn der Patient nicht auf die Behandlung anspricht? — Das Dilemma der therapieresistenten Depressionen

  • G. Jungkunz

Zusammenfassung

Die sogenannten therapieresistenten Depressionen erweisen sich in der Praxis häufig als nicht ausreichend behandelte Depressionen, da gesicherte antidepressive Behandlungen wie der Schlafentzug oder die Elektrokrampftherapie nicht zum Einsatz gekommen sind. Auch die Literatur zu den therapieresistenten Depressionen ist häufig inkonsistent, und die Behandlungskonzepte sind nur bedingt vergleichbar, da »Therapieresistenz« unterschiedlich definiert wird (Hippius und Jungkunz, 1985).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1989

Authors and Affiliations

  • G. Jungkunz
    • 1
  1. 1.LohrDeutschland

Personalised recommendations