Advertisement

Schlußbetrachtung

  • Edmund Heinen

Zusammenfassung

Die betriebswirtschaftliche Forschung hat in jüngster Zeit einen Wandel erfahren, der es gerechtfertigt erscheinen läßt, von einem Prozeß der Neuorientierung zu sprechen. Eine Reihe von Anzeichen deutet darauf hin. Die Neuorientierung der Betriebswirtschaftslehre findet vor allem darin ihren Ausdruck, daß der Entscheidungsprozeß in den Mittelpunkt der empirischen und theoretischen Forschungsbemühungen gerückt ist. Die Feststellung, daß alles Geschehen in den Betriebswirtschaften letztlich auf Entscheidungen der beteiligten Menschen zurückgeht, ist nicht neu, wenn auch die Ausführungen älterer Autoren vielfach den Eindruck erwecken, als handle es sich bei dem betrieblichen Geschehen um „quasi-mechanische“ Abläufe. Neu ist lediglich die Tatsache, daß die Betriebswirtschaftslehre sich anschickt, das Phänomen der Entscheidungen in systematischer Weise zu berücksichtigen. Die Verwendung der Erkenntnisse der modernen Entscheidungstheorie erweist sich hierbei als sehr fruchtbar. Das begriffliche und formale Instrumentarium dieser Theorie bedarf allerdings noch einer Verfeinerung. Gleichwohl ermöglicht dieses Instrumentarium eine genauere Analyse der Bedingungen und Abläufe betriebswirtschaftlicher Entscheidungsprozesse. Dabei zeichnet sich auch die Möglichkeit ab, das Organisationsphänomen systematisch in die theoretischen Überlegungen einzubeziehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1964

Authors and Affiliations

  • Edmund Heinen
    • 1
  1. 1.Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations