Advertisement

Methodologischer Ausgangspunkt

  • Edmund Heinen

Zusammenfassung

Allgemeines Ziel betriebswirtschaftlicher Untersuchungen ist es, über den Betriebs- und Unternehmungsprozeß erklärende und prognostische Aussagen zu machen. Wissenschaftler und Praktiker bedürfen hierzu des Begriffes und seines sprachlichen Ausdrucks als Mittel der Erkenntnis und zur Darstellung des Erkannten. Begriffe sind Gedankengebilde, mit deren Hilfe Eigenschaften und Zusammenhänge zwischen Gegenständen erfaßt werden. Die Eigenschaften und Zusammenhänge werden als Merkmale bezeichnet. Begriffe sind vom sprachlichen Ausdruck und der ihnen zugrunde liegenden anschaulichen Vorstellung zu trennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 8).
    Schmalenbach, E., Kostenrechnung und Preispolitik, a. a. O., S. 6. Gegen eine solche Modifikation der Umgangssprache bei der Interpretation des Kostenbegriffs hat sich mit Nachdruck Nicklisch gewandt. Er weist darauf hin, daß sich eine von der ursprünglichen Bedeutung abweichende Verwendung des Kostenbegriffs im Sinne einer Verständigung störend bemerkbar mache. Trotz dieser Einwendungen Nicklischs hat sich die von der Alltagssprache losgelöste Verwendung der Fachsprache im Bereich der Kostenlehre grundsätzlich durchgesetzt. Vgl. hierzu Nicklisch, H., Die Betriebswirtschaft, 7. Aufl., Stuttgart 1932, S. 528; derselbe, Kosten, in: HdB, Bd. 2, 2. Aufl., Stuttgart 1939, Sp. 674 ff.Google Scholar
  2. 10).
    Vgl. hierzu z. B. Hempel, C. G., Fundamentals of Concept Formation in Empirical Science, in: International Encyclopedia of Unified Science, Vol. II, No. 7, Chicago 1962, S. 2 ff.Google Scholar
  3. 11.
    Kosiol, E., Kritische Analyse der Wesensmerkmale des Kostenbegrif f es, in: Betriebsökonomisierung durch Kostenanalyse, Absatzrationalisierung und Nach- wuchserziehung, Festschrift für R. Seyffert, Köln und Opladen 1958, S.7 ff., hier S.11.Google Scholar
  4. 15).
    Vgl. zu dieser Form der Definition z. B. Bochenski, J. M., Die zeitgenössischen Denkmethoden, Bern 1959, S. 90 ff.; ferner Schreiber, R., Erkenntniswert, a. a. O., S. 32.Google Scholar
  5. 22).
    Amonn, A., Volkswirtschaftliche Grundbegriffe und Grundprobleme, 2. Aufl., Bern 1944, S. 95.Google Scholar
  6. 34).
    Vgl. hierzu Heinen, E., Handelsbilanzen, B. Aufl., Wiesbaden 1976, S. 51 ff.; Schmalenbach, E., Dynamische Bilanz, 13. Aufl., bearb. von R. Bauer, Köln und Opladen 1962.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1964

Authors and Affiliations

  • Edmund Heinen
    • 1
  1. 1.Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations