Advertisement

Einleitung

  • Helmut Venrath
  • Paul Endler
  • Marta Pirlet
  • Karl Heinz Trippe
  • Günter Sander
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1103)

Zusammenfassung

Auf allen Gebieten der Medizin hat sich in den beiden letzten Jahrzehnten die Tendenz gezeigt, physiologische und pathologische Geschehnisse im Organismus quantitativ zu erfassen und ihre gegenseitigen Beziehungen sowie ihre Beeinflussung untereinander zu ermitteln. Neben die klinisch-morphologische Krankheitsdiagnose ist heute, nicht konkurrierend sondern ergänzend, die funktionelle Leistungsdiagnose getreten. Die Entwicklung dieser Arbeitsweise wurde durch die Erkenntnis erzwungen, daß die einfache Beobachtung des Kranken im Zusammenhang mit der Anamnese vielfach nicht mehr ausreicht, um einen Krankheitszustand in jeder Richtung hin — vor allem klinisch — zu beurteilen und zu fixieren und alle Möglichkeiten der Therapie auszuschöpfen. Durch die Fortschritte der Thoraxchirurgie ist die Entwicklung für Herz und Lungen besonders dringlich, imponierend und von sichtbarer therapeutischer Tragweite geworden. Viele maßgebliche Forschungsaufgaben im Bereich der pathologischen Physiologie der Atmung liegen noch vor uns, die der weiteren Entwicklung in der Therapie dienen sollen, insbesondere auch der Thoraxchirurgie. Eine erfolgversprechende Operation der Lungen und des Herzens setzt, namentlich bei den vielen Grenzfällen, eine quantitative Leistungsdiagnose voraus. Es ist das Verdienst Brauers und seiner Schule in Hamburg, später in Köln, die ersten Normwerte in der Lungenfunktionsdiagnostik zur Abgrenzung des Gesunden vom Pathologischen ermittelt und die Lungenfunktionsprüfung in die Routinepraxis eingeführt zu haben durch Prägung von Begriffen sowie Schaffen von Standardtests, welche heute allgemein Verwendung finden. Angloamerikanische, skandinavische, schweizerische, französische und namentlich deutsche Physiologen und Kliniker sind an der Weiterentwicklung besonders beteiligt gewesen. Neue Methoden sind geschaffen und neue analytische Wege beschritten worden, wobei — darüber wird im folgenden insbesondere berichtet — radioaktive Isotope neuerdings diagnostisch auf dem Lungensektor eingesetzt wurden.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1962

Authors and Affiliations

  • Helmut Venrath
    • 1
  • Paul Endler
    • 1
  • Marta Pirlet
    • 1
  • Karl Heinz Trippe
    • 1
  • Günter Sander
    • 1
  1. 1.Medizinische Universitätsklinik KölnDeutschland

Personalised recommendations