Advertisement

Einleitung

  • Jürgen Stegemann
  • Karl Wilhelm Heinrich
Chapter
  • 10 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1842)

Zusammenfassung

Die vorliegenden Untersuchungen dienen einem theoretischen und einem praktischen Zweck zugleich: Theoretisch sollen sie einen Beitrag zum Problem der Gasdiffusion in der Lunge unter verschiedenen Atmungsformen bei Ruhe, bei körperlicher Belastung und bei künstlicher Beatmung liefern. Es sollen also die Größen untersucht werden, die die Totraumventilation bestimmen. Ferner soll aus den Ergebnissen ermittelt werden, wie weit der endexspiratorisch gemessene Kohlendioxyddruck der Alveolarluft repräsentativ für den Kohlendioxyddruck im arteriellen Blut ist und in welchem Bereich man ihn überhaupt mit den verfügbaren Methoden messen kann. Praktisch haben die Ergebnisse vor allem Bedeutung für zwei scheinbar voneinander entfernt liegende Gebiete: für die Arbeitsphysiologie und für die Anaesthesieologie. Ein zentrales Problem der Arbeitsphysiologie ist nach wie vor, die individuelle körperliche Leistungsfähigkeit in Maß und Zahl anzugeben. Die bisher bekannten Verfahren zur Messung der Leistungsfähigkeit benutzen als Meßgröße hauptsächlich die Pulsfrequenzzunahme bei und nach Arbeit in Relation zur Sauerstoffaufnahme oder zur Leistung (Astrand und Mitarbeiter (1954), E. A. Müller (1950), Reindell und Mitarbeiter (1960) u. a.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1967

Authors and Affiliations

  • Jürgen Stegemann
    • 1
  • Karl Wilhelm Heinrich
  1. 1.Institut für Normale und Pathologische PhysiologieUniversität zu KölnDeutschland

Personalised recommendations